0

Würdige Trachtenhemden Von G’wild

Ein Von G’wild Trachtenhemd entsteht

Das Von G'wild Team: Stephanie Frischke, Felix Merkle, Sebastian Kunz, Martin Aman, Barbara Wiedemann und Alexandra Brunner

Das Von G’wild Team: Stephanie Frischke, Felix Merkle, Sebastian Kunz, Martin Aman, Barbara Wiedemann und Alexandra Brunner

Es war auf einem Sommerfestival im Juni 2013, als die Idee geboren wurde. Ein paar Freunde hatten sich gerade eine hochpreisige Hirschlederne geleistet, hatten aber kein passendes Hemd dazu.

„Das gab uns den Anstoß es einfach mal auszuprobieren, ein paar im Schrank liegende Hemden umzunähen und neu zu gestalten. So war unser Team gefunden“, erzählt Alexandra Brunner.

Das Team mit Stephanie Frischke, Felix Merkle, Sebastian Kunz, Martin Aman, Barbara Wiedemann und Alexandra Brunner trug die neugestalteten Hemden dann auf einem Andreas Gabalier – Konzert.

Und dies war der Anfang der Geschichte, die dann in eine Geschäftsidee mündete.

„Der Name war auch recht schnell gefunden. Das „Von“ steht als Adelsprädikat für die Exklusivität und die Besonderheit unserer Hemden. Der Begriff „wild“ soll das Junge und Moderne unseres Labels in den Vordergrund stellen – Tracht ja, aber man(n) muss auch mit der Zeit gehen und nicht nur in die Dirndlwelt Schwung bringen“, beschreibt Martin die Aussage hinter dem Labelnamen, „und das „G“ ist von G’weih abgeleitet.

Die Von G’wild TrachtenfansVon G'wild Hemden

„Wir alle sind begeisterte Trachtenfans und haben nicht nur eine Lederhose oder ein Dirndl im Schrank hängen“, schmunzelt Felix, „wir glauben allerdings, dass es auch nicht möglich wäre, eine Kollektion in diesem Bereich zu entwerfen ohne unser Herzblut zur Tracht und unserer Alpenliebe.“

Und Sebastian wirft ein: „Da wir aus dem schönen Bayern kommen, hat die Tracht für uns schon seit der Jugend einen hohen Stellenwert und es wird auf kein Volks-, Frühlings- oder Oktoberfest ohne gegangen. Wir wollten jedoch auch etwas Hochwertiges und Besonderes schaffen, was man(n) nicht nur 5-mal im Jahr tragen kann, sondern eben auch locker zu Jeans in der Freizeit oder auf der Skihütte.“

„Die Inspiration kam und kommt immer noch von unzufriedenen Männern, die sich immer mehr für Mode interessieren oder sogar begeistern. Wieso sollte also nur die Tracht für Frauen immer außergewöhnlicher und exklusiver werden? Wir Mädels kreieren den Schnitt und designen, allerdings passiert alles in Absprache mit den Jungs im Team.

Es wird kein Hemd produziert, welches nicht allen Dreien passt oder auch nur einem nicht gefällt!“, ergänzt Alexandra, „nachdem die Dirndlmacher in den letzten Jahren mit dem Trend gegangen sind und wir Frauen uns nicht über einfallslose Karohemden beschweren können, sind erst einmal die Herren der Schöpfung dran. Denn was bringt die teuerste oder pfiffigste Lederhose, wenn es kein passendes Hemd dazu gibt! Denn ein T-Shirt zur Ledernen geht für uns gar nicht!“

Von G’wild: 100% AlpenstoffVon Gwild Hemdenauswahl

So entstanden Hemden aus 100% hochwertiger Baumwolle, die mit waschbarem Loden besetzt sind und mit echten Hornknöpfen versehen wurden.

Das Motto des umtriebigen Von G’wild Teams ist „100% Alpenstoff“. Das bedeutet für den Kunden, dass alle Stoffe und Materialien aus dem alpenländischen Raum zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz kommen.

„Wir legen sehr viel Wert auf die Auswahl unserer Lieferanten und wollen damit auch unser Heimatgefühl zum Tragen bringen“, berichtet Barbara, „wir bieten dem modernen Mann von heute ein besonderes und sehr hochwertiges tailliertes Herrenhemd, welches bereits mit einem Kent- sowie Stehkragen geliefert wird. Dabei kann der Kunde durch die austauschbaren Krägen sein Hemd individuell gestalten. Unsere aktuelle Kollektion umfasst 4 karierte und 2 unifarbene Modelle, die in den Größen S-XL ab Juli im Handel oder in unserem eigenen Onlineshop zu erwerben sind. Wer Wert auf Qualität und Exklusivität legt, ist bei uns genau richtig!“

„Die Kollektion lässt sich farblich auf jeden Fall in die Kategorie „basic“ einreihen. Rot oder Blau zum Beispiel, um nur 2 Farben der aktuellen Kollektion zu nennen. Allerdings gilt dies nur für diese Kategorie. Neben den austauschbaren Krägen kann der Materialmix mit Loden aus unserer Sicht als Besonderheit punkten, sowie die farblich abgesetzten Manschetten oder Knopfleisten. Allen im allem sind unsere Hemden etwas Besonderes und suchen seinesgleichen“, berichtet Alexandra stolz, „wir sehen den Trend, der in Richtung Individualität geht – weg von dem Massenprodukt, das jeder trägt – sich von der Masse abheben zu wollen wird immer wichtiger und dies alles unter den Prämissen Qualität und Nachhaltigkeit.“

Fazit über Von G’wildVon Gwild Hemd

Von G’wild Trachtenhemden bestechen durch ihre Qualität, das außergewöhnliche Design und die Liebe zum Detail. Durch die wechselbaren Krägen sind der Individualität keine Grenzen gesetzt und man(n) kauft quasi nicht nur ein Hemd, sondern hat mit dem zusätzlichen Erwerb der Leder- und Fellkrägen sogar die Möglichkeit sein Hemd in 3 Varianten zu tragen.

Der Stehkragen zum Janker, der Kentkragen lässig in der Freizeit und der Leder- oder Fellkragen extravagant zur Hüttengaudi oder zu welchem Anlass auch immer der jeweilige Kragen präferiert wird.

Fotos: Matthias Baumgartner Fotografie, Teamfoto: toshigawa.me

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Google Blogheim.at Logo
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -