Die Wiesner & die Damenwiesn

Ob sie es wohl bei ihrem Namen schon geahnt hat? Wir finden nämlich, dass „Die Wiesner“, engagierte Geschäftsführerin des Wiener Wiesn Festes und attraktive Charity-Lady, ihrem Namen alle Ehre macht und freuen uns ganz besonders, sie in einem ihrer vor der Wiener Wiesn rar gesäten ruhigen Momente zum Interview „erwischt“ zu haben…

„Die“ Wiesner & die Wiener Wiesn

Claudia Wiesner, als Geschäftsführerin des Wiener Wiesn Festes hat sie verständlicherweise alle Hände voll zu tun. Dennoch ließ sie es sich nicht nehmen, der Trachtenbibel Rede & Antwort zu stehen. Wir sind darüber sehr glücklich, denn jedes Jahr im Herbst geben sich Dirndl & Lederhose ein Stelldichein. An 18 Tagen im September und Oktober wird bei zünftiger Volksmusik und herzhaften Schmankerln gefeiert, was das Zeug hält.

Das Wiener Wiesn-Fest gibt sich nun schon im verflixten 7. Jahr auf der Kaiserwiese im Wiener Prater die Ehre, und wir denken, dass dieses wiederum ein gutes Omen ist!

Claudia Wiesner auf der DamenwiesnClaudia Wiesner lacht, als wir sie mit unseren ersten Fragen konfrontieren.  Was war Ihr erstes Dirndl, liebe Claudia? Und können Sie sich auch noch erinnern, welches besondere Erlebnis damit verbunden war? Die quirlige Powerfrau braucht keine lange Bedenkzeit, denn ihr kommt es vor, als wenn es erst gestern war. Das besondere Ereignis ist ihr ein bisschen im Gewirr des Trubels untergegangen, aber an das erste Dirndl hat sie noch konkrete Erinnerungen.

Schon mit 3 Jahren habe sie sich in ihrem Dirndl sehr fesch gefühlt, und es kam sogar so weit, dass sie sich Male um Male immer wieder gedreht habe, um allen zu zeigen,  wie fesch sie ausgeschaut.  …und fesch sieht sie heute natürlich immer noch aus, unsere charmante Claudia!

Die Tracht ist für sie eine Kleidung, mit der Frau & Mann immer gut angezogen ist, egal, welcher Anlass auch ins Haus steht. Als Geschäftsführerin des Wiener Wiesn-Festes hat sie natürlich eine ganz besondere Sichtweise auf die Dinge,  denn mittlerweile sind es nahezu 90 Prozent ihrer Gäste, die sehr gerne in Tracht auf das Fest kommen.

Die No-Gos & Tipps der Wiesner

Auch bezüglich ihrer persönlichen Vorlieben & Gelegenheiten, ihr Dirndl zu tragen, gibt uns Claudia Wiesner gerne Auskunft. Für sie braucht es keine bestimmte Gelegenheit, sie trägt es immer wieder gerne und besonders dann, wenn sie schon in der Früh die Lust auf ihr Dirndl verspürt. Schnell „schiebt“ sie noch ihr persönliches No-Go beim Dirndl hinterher. Sie schätzt es gar nicht, wenn anstelle von Baumwolle, Leinen oder Seide „nur“ Polyester Verwendung findet. Auch damit gehen wir mit ihr konform – oder?

Angesprochen auf die aktuellen Trends in der Tracht, antwortet sie uns, dass sie heute begeistert auf die frischen Farben und die bunten und oft mit großflächigen Bildern bedruckten Schürzen schaut, die heuer besonders auffällig sind.

Was folgt, ist ihr persönlicher Styling-TippClaudia Wiesner findet, dass die Komponenten „soll und muss sitzen“ ein Dirndl begleiten sollten. Wobei  der Fokus aber besonders auf dem Oberteil liegt! Für die Damen hat sie auch gleich einen Ratschlag parat, denn sie persönlich liebt es nicht, wenn die bequeme Nummer größer gewählt wird, sondern ist eine Verfechterin der Liga, die „das Dirndl am Leib spüren möchte“.

Claudia Wiesner, Inge Klingohr & Sonja Kato-Mailath auf der Damenwiesn 2016

Claudia Wiesner, Inge Klingohr & Sonja Kato-Mailath

Die Damenwiesn auf der Wiener Wiesn

Claudia Wiesner, warum ist die Damenwiesn wichtig für Sie und verraten Sie uns noch, welches Dirndl Sie heuer dort tragen werden? Sie lässt uns wissen, dass ihr als Veranstalterin des Wiener Wiesn-Festes und somit als Partnerin der Damenwiesn generell das Engagement sehr wichtig ist. In diesem Kontext  verweist sie noch einmal auf Sonja Kato-Mailath-Pokorny, die die Damenwiesn mit der Idee „Gutes tun & Gesellig sein“ ins Leben rief.

Claudia Wiesner hat bereits bei der 1. Damenwiesn erfahren, wie schnell die österreichische Krebshilfe nicht nur Gutes tut, sondern Frauen bzw. deren Familien, allen voran die Kinder, mit Soforthilfemaßnahmen im Falle einer Erkrankung unterstützt – dieses Engagement ist großartig und wichtig!

Das Dirndl, das sie tragen wird, verrät sie uns noch zum Schluss: Es wird ein Modell aus dem Hause Sportalm.

Danke, Claudia Wiesner!

Bilder: Andreas Tischler/Damenwiesn

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

14 + zwölf =

Google Blogheim.at Logo
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -