0

Weihnachten in Asien & Skandinavien

Wie wird Weihnachten in Asien und Skandinavien gefeiert? Und haben norwegischer und deutsch/österreichischer Weihnachtsmann sich eigentlich etwas zu sagen, weil sie doch recht unterschiedlich agieren?
Weihnachten In Skandinavien

So wird Weihnachten in Asien & Skandinavien gefeiert

Wie traditionell ist Weihnachten in Asien?

Das Weihnachtsfest in Asien hat viel an Authentizität eingebüßt, denn es ist heute stark durch amerikanische und europäische Einflüsse geprägt. Viele verschiedene Bräuche, die uns Europäern nicht unbekannt sind, werden auch dort gepflegt.

So gehört Weihnachten ein Truthahn-Braten genauso auf den heimischen Tisch wie Geschenke unter den Weihnachtsbaum. Apropos Geschenke, diese werden in Asien häufig in Socken aufgehängt, wobei auch die klassischen Misteln auf diese Erfahrung nicht verzichten müssen.

Sozusagen „eingeläutet“ wird die schöne Weihnachtszeit schon viele Wochen vor den eigentlichen Festtagen, dann nämlich, wenn die Geschäfte kunterbunt geschmückt werden.

Das Weihnachtsfest in den fernöstlichen Ländern ist vor allem ein Fest der Nächstenliebe und Gastfreundschaft. Diese Attribute zeigen sich besonders gegenüber armen und kranken Menschen, aber auch die Armee profitiert davon.

In Pakistan zum Beispiel, werden die Armen von Kirchenmitarbeitern besucht, die ihr Mitgefühl mit weihnachtlichem Essen bekunden und auch mit kleinen Geschenken bescheren. In China oder Japan ist es üblich, Wunschzettel mit den Wünschen der Anwesenden, wie Freunde und Familienangehörige, an den Weihnachtsbaum zu hängen – diese Wünsche werden dann gegenseitig erfüllt.

Keine Tannenbäume gibt es in Indien! Hier wird es vorgezogen, Palmen, Bananen- oder Mangobäume weihnachtlich zu schmücken – und das Oberhaupt der Familie erhält eine Zitrone. Diese Zitrusfrucht gilt in Indien als Zeichen der Verehrung und des Respekts und soll auch Erfolg & Glück im Folgejahr bringen.

Weihnachten in Skandinavien

In den skandinavischen Ländern besitzt das Weihnachtsfest eine sehr große Beliebtheit und Wichtigkeit bei den Menschen. Aus diesem Grund dauern die Feierlichkeiten dort auch mehrere Wochen!

Vor allem in Finnland werden sie durch den vorzeitigen Besuch des Weihnachtsmannes in der ersten Adventswoche eingeleitet. Die vier folgenden Adventswochen bringen dann vor allem Eines – viele üppige Mahlzeiten, denn darauf wird besonderer Wert gelegt.

Wie wir uns üppige Mahlzeiten bei den Skandinaviern vorzustellen haben? Nun, in Norwegen kann ein Mittagessen schon mal aus bis zu 38 Gängen bestehen, die, natürlich über mehrere Stunden hinweg, mit Freunden und der Familie gegessen werden.

Diese üppige und keinesfalls kalorienarme Mahlzeit wird „Julbord“ genannt. Sie besteht aus zahlreichen kalten und warmen Gerichten sowie mehreren Nachspeisen, wie Kuchen, Eis oder Reisauflauf. Es ist aber auch üblich, dass Käseplatten gereicht werden – und natürlich darf auch das Flüssige nicht fehlen. Dazu wird Glühwein und ein spezielles dunkles Weihnachtsbier, welches Julöl heißt, getrunken. Anschließend wird, sicher ein wenig beschwipst, aber glücklich, ausgelassen gefeiert.

Lucia-Tag

Eines der wichtigsten Feste in ganz Skandinavien ist der „Lucientag“, der am 13. Dezember begangen wird und nach der schwedischen Lichterkönigin St. Lucia benannt ist. Überall trifft man an diesem Tag auf mit Lichterkränzen geschmückte Mädchen in weißen Kleidern, mit roten Kordeln um ihre Taillen und einer elektrischen Kerze auf dem Kopf.

Sie laufen dann singend als Lichterköniginnen durch die weihnachtlich geschmückten Straßen und werden dabei von Jungen in weißen Hemden und mit Sternemützen begleitet. Dieser besondere Tag soll Licht in dunkle und kalte Frühwinter Skandinaviens bringen – und schafft es natürlich auch!

Ein sauberer, norwegischer Weihnachtsmann

Der norwegische Weihnachtsmann will sich übrigens nicht schmutzig machen – der „Julenissen“ bringt die Weihnachtsgeschenke nicht durch den Kamin!

Um ihn milde zu stimmen, stellen die Kinder ihm Schüsseln mit Haferschleim vor die Tür oder auch auf die Fensterbank. Tun sie das nicht, spielt er ihnen Streiche.

Auch an die Tiere in der Umgebung und im Wald wird gedacht. Vögel bekommen „Julenek“, einen Bund Hafer, der dann am Zaun festgebunden wird.

Weihnachten in Skandinavien ist meist Weihnachten wie aus dem Bilderbuch. Denn viel Schnee prägt die Landschaft der nördlichen Länder. Falls sie ihn bei uns vermissen, planen Sie doch auch einmal eine Winterreise nach Skandinavien!

Schlagworte:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Google Blogheim.at Logo
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -