0

Trachtig & traditionell verpacken

Trachtig & traditionell  – einfach schön verpacken

Sie kennen sicherlich dieses kleine Problem – Sie schenken gerne und stoßen auf die gleiche Problematik: Wie verpacke ich mein Geschenk besonders liebevoll?

Dahinter steht aber nicht nur der schöne Gedanke, sondern auch die Maßgabe, nicht noch zusätzlich Müll zu produzieren. In diesem Kontext sind die Japaner uns Mitteleuropäern vielleicht schon ein kleines Stückchen voraus, denn dort gibt es die wunderbare Tradition des „Furoshiki“. Bewusst(er)leben, an diesem Aspekt haben auch die traditionellen Verpackungen ihren Anteil.
Furoshiki-wrapped Christmas gift

Furoshiki – traditionelle Verpackung aus Japan

Furoshiki, traditionelle Verpackungen aus Japan, stehen Pate für trachtig-traditionellen Verpackungskreationen. An dieser Stelle kann es nur einen kleinen Einblick in diese wunderbare Tradition geben.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, empfehlen wir einen Furoshiki-Kurs, der des Öfteren in den Museen für Angewandte Kunst angeboten wird. Hier gibt es dann die „Basics“ in Sachen Verpackung auf Japanisch frei Haus.

Was wird für Furoshiki benötigt?

Einfach ein quadratisches entsprechend großes Tuch. Was, so wenig, hören wir schon den Aufschrei – oder? Ja, denn alle Zeichen stehen auf Nachhaltigkeit. Dieses eine Tuch, das Sie natürlich auch als Geschenk nutzen können, wird zu einem Bündel, Rucksack, einer originellen Flaschenverpackung und vielem mehr, wenn es fachgerecht gelegt und geknotet wird.

Schnell gelernt und europäisch „angehaucht“ mit entsprechenden trachtigen Stoffen und Tüchern lässt sich diese Technik mühelos bei uns anwenden.

In Nippon, dem Land der aufgehenden Sonne, ersetzen einfache Baumwolltücher Geschenkpapier und Tüten. Der Umweltgedanke war tatsächlich der Auslöser für die Rückbesinnung auf die alte Tradition.

Wer sagt eigentlich, dass es immer einfache Baumwolltücher sein müssen? Auch ein tolles, neues Tuch erfreut den Beschenkten, wenn die Umwelt dadurch ein wenig entlastet wird.

Sie können aber auch einfache alte Trachtenstoffe zu quadratischen Tüchern zuschneiden und umsäumen, dann einfach nur verpacken – fertig!

Natürlich ist es auch möglich, aufwändige japanische Stoffe dafür zu kaufen. Halten Sie aber auch auf Flohmärkten Ausschau nach alten und hübschen Stoffen, die Zuhause als Verpackung für ein liebevolles Geschenk dienen. Eine Idee, die vielleicht Furore machen sollte, denn die Umwelt muss uns Allen doch am Herzen liegen!

Traditionelle Naturverpackungen für schöne Geschenke

Haben sie schon einmal Vietnam bereist? Wenn ja, dann ist sie ihnen bestimmt aufgefallen, die große Geschicklichkeit der Einwohnerinnen des Landes, die Produkte des täglichen Lebens in natürliche Rohstoffe zu verpacken.

Viele, die diesen Pfaden schon einmal gefolgt sind, schwärmen noch heute von der Vielfältigkeit, Zweckmäßigkeit und Ästhetik dieser Verpackungen. Warum also nicht aus Blättern und Naturmaterialien, Tanne, Kiefer & Co. würden sich natürlich zu Weihnachten anbieten, innovative Verpackungsideen kreieren?

Inspirierende Verpackungstrends

Die Trends muten ja manchmal schon ein wenig rätselhaft an. Manche bleiben uns Jahre erhalten, andere wiederum verschwinden so schnell, wie sie aus dem Nichts aufgetaucht sind. Wieder andere stehen auf Veränderung und entwickeln sich mit der Zeit immer weiter. Hinter all diesen Aspekten verbirgt sich das Wort „Design“.

„Sich auf die Wurzeln besinnen“ – ein Trend, der regelmäßig wiederkehrt und gut in die Welt von all Traditionellem passt. Immer ist die neue Version jedoch ein wenig deutlicher und verlockender. Schlicht, gewagt und deutlich – ist es in diesem Jahr.

Warum also nicht einmal Baumrinde zum Verpacken bemühen? Der Stilbruch macht’s, wie fast immer. Wenn Sie dann noch auf eine individuelle Schrift setzen und sich vielleicht sogar künstlerisch ausleben, steht der fließenden Unvollkommenheit nichts mehr im Wege.

Ungleichmäßige Linien und natürliche Texturen verleihen einem Produkt Wärme. Eine Wärme, die es von digitalen Designs abhebt und durch nichts zu ersetzen ist. 2017 wird das Comeback von Handlettering gefeiert!

Trachtig-traditionell soll es sein?

Da passen doch phantasievolle Farben. Farben stehen für Emotionen, die gerade zu Weihnachten und zum Jahreswechsel auf Hochtouren laufen. Farben werden dieses Jahr auf neue, aufregende Art verwandt, und trachtig-traditionelle Verpackung geht auch mit hellen Farben und lebendigen Assoziationen.

Aber auch mit Bedacht gewählte, schöne Muster, die sich wiederholen, tragen den Namen eines ungewöhnlichen Verpackungsdesigns, das auch auf dem traditionellen Gabentisch zum Hingucker wird. Sammeln sie schon mal schöne Schachteln, aus denen, mit den verschiedensten Materialien dekoriert, Eyecatcher werden, egal, ob frech, verspielt oder eine Spur konservativ!

Authentisches Verpackungsdesign bedeutet auch, Freude wiederzubringen. Eine trachtig-traditionelle Verpackung darf ruhig ein Geschenk der Nostalgie sein.

Inspirationen im Vintage-Design

Finden Sie diese, denn dieses Design geht einher mit etwas Zeitlosem. Es ruft in Menschen, die diese Zeit erlebt haben, Erinnerungen zurück und weckt Neugier bei den Jüngeren, die vielleicht ein Stück Vergangenheit entdecken möchten. Etwas im Vintage-Design verpacken, bedeutet auch, die richtige Balance zu finden, denn sonst wird aus trachtig-traditionell schnell schwülstig-pompös.

Nostalgie ist gefragt, aber bitte mit einem pfiffigen und modernen Look. Umweltfreundlich, biologisch abbaubar, natürlich, nachhaltig – das geht auch in trachtig-traditioneller Verpackungsweise mit Spanschachteln & Co., und so kann das kleinste Geschenk noch zum größten Highlight werden!

Bild: Wolfgang H. Wögerer – Wikimedia Commons

Kreative, traditionelle und natürliche Verpackungsideen gesucht? Hier gibt es Tipps für ungewöhnliche Geschenksverpackungen #weihnachten #xmas

Schlagworte:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Google Blogheim.at Logo