Trachtentrends 2017

Trachtentrends 2017Über die Dirndltrends für Frühjahr und Sommer 2017 haben wir vor ein paar Wochen bereits berichtet. Doch Tracht ist nicht nur das klassische Dirndl, die echte Hirschlederne, traditioneller Walk und Loden. Tracht ist heute auch Farbenspiel, Materialmix, flippige Accessoires und gewagtes Design.

Das sind die Trachtentrends 2017

Auf der Tracht & Country gibt es neben den klassischen Dirndln und Lederhosen Traditionelles im Zeitgeist: die Mode des alpinen Lifestyles, die mit Althergebrachtem wenig am Hut hat. Auch der modetechnische Blick ins alltägliche Straßenbild bekräftigt, dass der Trend beim Konsumenten anhält – die Tracht hat im alpinen Raum die Hürde in den modischen Alltag längst genommen.

Dirndl und Lederhose sind die Must-haves der jungen Generation und in traditioneller Ausprägung ebenso lebendig wie in Cross-Over-Variationen. „Die Tracht ist wie die Liebe, deren Stoff die Natur gewebt und die Fantasie bestickt hat“, interpretiert der Messeleiter Mag. Wilfried Antlinger ein Zitat des französischen Philosophen Voltaire neu.

Wir haben für Euch Neues, Ausgefallenes und Flippiges mitgebracht!

Lederhosen von Himmel, Arsch & Zwirn

Das bayrische Label Himmel, Arsch & Zwirn verbindet regionale Tracht und die Geschichte der Voralpen mit klassischer Tätowierkunst.

Die Lederhosenmodelle sind eine Hommage an die Rebellen und Wilderer der Region. Das Ziel ist es, Grenzen zu durchbrechen, den Freigeist zu entfalten, Grauzonen schwinden zu lassen, klare Statements zu setzen, Begeisterung auszulösen und vor allem Spaß daran zu haben.

Hinter jeder Lederhose, die aus Ziege, Wildbock oder Hirsch gefertigt sein kann, steckt eine Geschichte. Das neue Modell wurde anlässlich von 500 Jahren Reinheitsgebot kreiiert.

Himmel Arsch und Zwirn Lederhose Modell Reinheitsgebot

Himmel Arsch und Zwirn Lederhose Modell Reinheitsgebot

Richtig! Hier geht es ums Bier! Denn warum gibt es das Reinheitsgebot überhaupt? Weil früher ins Bier alles Mögliche gemischt wurde: Stechapfel, Tollkirschen, Enzian, Schlafmohn und Alraunen galten als heidnische Ritualpflanzen. Dass das nicht immer gesund war, liegt auf der Hand. Das aktuelle Modell „Reinheitsgebot“ erzählt diese Geschichte.

Egal ob Räuber Heigl oder St. Virtus Pate für die Motive der Lederhosen gestanden haben – diese Lederhosen sind erfrischend anders und mittlerweile bereits Sammlerobjekte.

Dirndl und Jacken von Heidi Couture

Ines Valentinitsch und Mona Ramsenthaler haben vor rund einem Jahr ihr Label Heidi Couture ins Leben gerufen. Damit verbinden sich 20-jährige Designerfahrung, Kreativität, große Liebe zum Detail mit der Bereitschaft, traditionell Bewährtes voll Respekt weiter zu führen.

In ihrem Design Atelier in Mailand entstehen fast täglich neue Entwürfe, die dann von Kunst-Stickerinnen weiter veredelt und vollendet werden. Von Hand gelegte Rüschen beispielsweise werden immer neu interpretiert und der Kreativität sind aus Prinzip schon keine Grenzen gesetzt.

Bestickte Trachtenjacke von Heidi Couture

Bestickte Trachtenjacke von Heidi Couture

Die Stücke sind nicht nur handwerklich perfekt, sondern auch exklusive Designer Dirndln und Trachtenjacken aus hochwertigen Naturstoffen mit einzigartigen Stickereien: „Ich erkenne bei jedem Modell welche Stickerin es bestickt hat! Denn jede hat ihre eigene Handschrift – kein Stück gleicht dem anderen“, so Ines Valentinitsch.

Shirts von Vronikaa

Veronika Kaysser liebt München, Biergärten, Berge und Seen, das Allgäu, wilde Volksfeste und alles, was mit der bayrischen Tradition und Tracht verbunden ist.

Aus diversen Stoffresten, bedingt durch Änderungen und Kürzungen der Dirndln und Schürzen, entwarf sie die jeweils dazu passenden Handytaschen und Schmuck-Anstecker. Bereits nach kurzer Zeit war dies nicht nur der Renner bei Freunden und Bekannten, sondern wuchs zum „Must-Have“ der heimatlichen Volksfeste.

Vronikaa Shirt mit Allgäuer Kuh

Vronikaa Shirt mit Allgäuer Kuh

Seit kurzem ist die Allgäuerin mit ihrem Label Vronikaa ins Shirt-Geschäft eingestiegen. Das Besondere an den Shirts sind die aufgedruckten Motive! Ob Allgäuer Kuh, Riesenrad oder Lebkuchenherzen: diese T-Shirts sind eine Alternative zu Hemd und Bluse und lassen sich frisch und flippig zu Lederhose oder Trachtenrock kombinieren.

Blümchen überall von Pleamle

Pleamle versteht seine Designs ebenfalls als Gratwanderung zwischen Tracht und modernem Lifestyle: „Wir haben den Blumensamt, der sich in der Tracht von Slowenien und Italien bis nach Bayern zieht einer Metamorphose unterzogen“, erzählt Daniel Derler.

Der Name Pleamle bedeutet Blume, Blümchen auf Kärntnerisch. Das Kärntner Label hat den Blumensamt aus der ursprünglichen Umgebung genommen und ihn in neuen Kontext gestellt. So gibt es das typische Pleamle-Blümchen nicht nur auf Dirndloberteilen, Gilets und Polos, sondern auch auf Handy- und Tabletthüllen.

Damit Sie beim Tragen der Kleidung auch den typischen Kärntner Geschmack auf der Zunge schmecken, bietet das Label Gewürzmischungen für Kärntner Reindling oder auch Kasnudeln an.

Das innovative Bierbankboard

Das innovative Bierbankboard

Am Lustigsten fanden wir das Bierbank-Longboard: Mit dem Longboard zum bevorzugten Platz fahren, Bankerl aufstellen und immer den eigenen Sitzplatz dabei haben. Sogar an den eingebauten Bieröffner wurde gedacht!

Trachtenbibel Avatar Die Tracht & Country hat uns wieder gezeigt, dass Tracht nicht verstaubt sein muss, sondern ständig im Wandel ist. Und das ist gut so!
Wir finden es toll, dass mit den jungen Designern die traditionellen Kleidungsstücke neu interpretiert werden und so auch im Alltag immer tragbarer werden!

Bilder: Reed Messe Salzburg/Andreas Kolarik; Trachtenbibel

Alpiner Lifestyle Trends 2017

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

2 × 1 =

Google Blogheim.at Logo
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -