0

Trachtenhochzeit am Tegernsee

Trachtenhochzeit am Tegernsee

Stimmige Trachtenhochzeit am Tegernsee

Christel und Thomas sind beide in Bayern geboren und sehr verwurzelt. Christel bekam ihr erstes Dirndl – ein hellblau-kariertes – schon mit drei Jahren. Denn Tradition spielt in den Familien der Beiden eine große Rolle und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass sie sich für eine Hochzeit in Tracht entschieden haben. Zumal der Tegernsee gleich der favorisierte Ort war.

Trachtenhochzeit Tegernsee BrautpaarAuch die Gäste waren begeistert, denn im Familienkreis des Brautpaares hatte jeder ein passendes Kleidungsstück im Kasten.

Die enge Verbindung zum Kleid

„Wenn man eine besondere Verbindung zur Tracht hat, sollte man auch in Tracht heiraten. Ich habe die Tracht meiner Mutter, in der sie selbst vor über 30 Jahren geheiratet hat, anprobiert und sie hat wie angegossen gepasst. Da stand für mich fest, dass ich in dem Kleid auch heiraten will“, erzählt die Braut.

Das Kleid war das Brautdirndl ihrer Mutter, das vor über 30 Jahren am Tegernsee geschneidert wurde.
Zuerst war es nur eine Idee der Braut, doch nach der ersten Anprobe war klar, dass es dieses Dirndl und kein anderes wird:
„Früher trug man solche Zweiteiler und das war dann nicht nur wegen der Historie, die das Kleid für mich hat, perfekt, sondern auch, weil ich schwanger war und nur einen kleinen Haken am Rock ändern musste.“Trachtenhochzeit Tegernsee Braut

Tracht ist für das Brautpaar etwas Besonderes und sie tragen diese auch gerne zu besonderen Anlässen, Feiern oder Geburtstagen: „Kein großer Schnickschnack, am Schönsten ist traditionelle, einfache Tracht.

Es muss ja jedes Brautpaar für sich selbst entscheiden, was das passende Gewand ist. Wir wollten eigentlich ein Jahr später in Weiß heiraten, haben aber schnell gemerkt, dass unsere Hochzeit in Tracht so etwas Verbindendes, Besonderes hatte, dass wir das nicht überbieten können.“

Die Lederhose des Bräutigams

„Für mich kam nur die Lederhose infrage, weil ich mich darin einfach wohlfühle – und ich wollte etwas Besonderes“, so Thomas, „meine Wahl war dann eine echte Hirschlederne mit filigraner Handstickerei.

Für das Gilet haben wir einen Stoff ausgesucht, der zum Brautdirndl passt und es dann am Tegernsee nach unseren Vorstellungen schneidern lassen. Am Kragen waren unsere Initialen eingearbeitet.“Trachtenhochzeit Tegernsee Brautstrauß

Christel und Thomas sind Verfechter des Traditionellen, denn für sie muss Tracht in sich stimmig sein: „Zum Dirndl gehört eine Trachtenbluse und kein T-Shirt oder gar Trägertop, wie man es häufiger sieht und passende Schuhe! Turnschuhe, Stiefel oder Ähnliches passen hier einfach nicht.
Auch zur Lederhose gehören Trachtensocken und Haferlschuhe.“

So waren auch die Deko-Elemente bei dieser Trachtenhochzeit am Tegernsee im passenden Stil mit Wiesenblumen als Grundschmuck und traditionellen Dekorationen wie gusseiserne Hirsche und Namensherzen in den Farben Weiß, Rosa und Hellblau. Und die gewählte Location in Bad Wiessee am Tegernsee war ebenfalls der Stil des Brautpaars: Klein, familiär und an erster Stelle stehende Gastfreundschaft.

Der persönliche Tipp für die Trachtenhochzeit

Für alle zukünftigen Brautpaare gibt es noch einen ganz persönlichen Tipp von Christel und Thomas: „Lasst Euch ein auf das, was Ihr vom Herzen her machen möchtet. Es gibt nichts Schöneres als sich an diesem besonderen Tag im Leben von Grund auf wohlzufühlen in dem was man tut und trägt!

Bilder: Susanna Schaffry
Location: Chalet Wilhelmy
Gilet Bräutigam: Maßatelier Fanny Probst

Bei dieser Trachtenhochzeit am Tegernsee kam ein 30 Jahre altes Brautdirndl zu neuen Ehren. Sehen Sie hier die wundervollen Bilder.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Google Blogheim.at Logo