0

Trachten Rookie 2018 – Kaiserliche Liebelei

Die Kaiserliche Liebelei – Trachten Rookie 2018

Alle Zeichen stehen auf Zukunft, frischer Wind bläst durch die Trachtenbranche. Strick & Leder haben es übernommen, die Dirndl-Müdigkeit auszugleichen, und mittendrin sorgen Start-ups für neuen Schwung. Anfang März erklomm Daniela Maier mit ihrem Label Kaiserliche Liebelei auf der Tracht & Country den Thron des Trachten Rookie 2018.

Jungdesignerin Daniela Maier hat die Gunst der Stunde genutzt. Sie kann sich jetzt, so meinen wir, bequem zurücklehnen und eine kleine Pause gönnen, die Start-up Gründerin des Trachtenlabels aus Esternberg, Bezirk Schärding. Wie wir sie aber kennengelernt haben, wird sie gerade dieses nicht tun, denn viele kreative Ideen schwirren schon wieder in ihrem Kopf und sollen umgesetzt werden.

Trachten Rookie Verleihung 2018

Designerin Daniela Maier (Kaiserliche Liebelei, re vorne), Mag. Barbara Riedl (Trachtenbibel, 2.v.li) und Mag. Wilfried Antlinger (Category Manager Reed Exhibitions, li) im Kreise von drei Models bei der Rookie Verleihung 2018 im Rahmen der Tracht & Country Frühjahr. © Reed Exhibitions/Andreas Kolarik

Ihr Spezialgebiet, die traditionelle Tracht, welche klassische Elemente gekonnt mit modernem Designverständnis fusioniert, hat es ihr besonders angetan. Wann immer Sie so etwas suchen, beim Label Kaiserliche Liebelei werden sie fündig. Und Daniela Maier setzt Maßstäbe. Denn aus zu 100 Prozent in Österreich und Deutschland gewebten Stoffen entstehen extravagante Dirndlmodelle.

Hier finden Sie, was Sie suchen, denn von hochgeschlossener Tracht bis zu komplett ärmellosen Varianten umfasst das handverlesene Sortiment vielseitige Designs. Die Jungdesignerin ist geradezu detailverliebt, wenn es darum geht, mit Jacken und hochwertigen Schürzen zu komplettieren. Und sie hat ihre Prinzipien, denn die transparente und ökologisch einwandfreie Herstellung der verwendeten Qualitäten wird bei ihr in allen Produktgruppen ganz großgeschrieben.

Den Sieg hat sie sich nun geschnappt. Ihren Vater wird es besonders freuen, und auch Großvater und Ur-Großvater haben bzw. hätten ihre Freude daran, üben bzw. übten sie doch allesamt das Schneiderhandwerk unter dem Namen Kaiser aus. Die Fortführung des Namens in den Händen von Daniela Maier sieht diese „als eine Art Tribut an ihre Familie“, und so erklärt sich die „Liebelei“ ganz einfach. Daniela ist nämlich felsenfest der Meinung, „ein schönes Dirndl sei ein Liebesgeständnis an jede Frau“ – und wo sie Recht hat, hat sie recht.
Kaiserliche Liebelei Dirndl Rückenansicht

Handwerk von der Pike auf

Daniela Maier hat ihr Handwerk von der Pike auf gelernt. Bei ihren familiären Banden blieb ihr etwas Anderes auch gar nicht übrig. Denn im Betrieb des Vaters in Neuhaus am Inn in Bayern werden Dirndl, Trachtenkleider und Jacken gefertigt – modern und trotzdem klassisch. So entdeckte sie schon früh ihre Liebe(lei) zu Tracht & Co. und sah auch schnell ihre Nische, denn besonderen Wert legt die Designerin auf das Prädikat handmade.

Daniela erzählt, dass das Familienunternehmen „Oehmigen Bekleidungs GmbH“ einen Großteil des Umsatzes erwirtschaftet. Und aufgrund dessen befindet sich in Neuhaus eine kleine Schneiderei, die für die Musternäherei zuständig ist. Es war für sie also vorgegeben nach Schneiderlehre und Studium an der LDT Nagold in den elterlichen Betrieb zurückzukehren. Um die Musternäherei noch weiter mit der eigenen Kollektion auszulasten, kam sie auf die Idee, ihr eigenes Trachtenlabel „Kaiserliche-Liebelei“ zu gründen.

Frei & ganz nach dem Motto: „Berufsbekleidung trifft auf exklusive Trachtenliebhaber“. Denn die Schneiderinnen im Betrieb sind besonders vielseitig und sehr gut ausgebildet. Ein Grund mehr, fortan Berufsbekleidung mit hochwertigen Trachten zu vereinen.
Kaiserliche Liebelei Hochgeschlossenes Dirndl

Herzblut beim Designen

Die Stoffauswahl bereitet der Jungdesignerin am meisten Freude. Und sie gibt zu, dass sie das eine oder andere Mal viel zu viel einkauft. Aber wenn doch die Entscheidung so schwer fällt – oder? Wir meinen, dass ist völlig legitim, wenn so etwas Wunderbares daraus entsteht!

Für Daniela Maier steht Tracht für Tradition und hat zudem eine spezielle Bedeutung wegen ihrer Bodenständigkeit & Regionalität. Tracht gehört in die Region. Ein Grund mehr also, diese auch in der hauseigenen Musterschneiderei zu fertigen.

Privat trägt sie natürlich auch Tracht und erzählt gern von ihrem ersten Dirndl: „Eines bekam ich, als ich noch ein kleines Kind war, von meinen Großeltern. Noch gut erinnere ich mich daran, dass es hellblau mit einer blau-karierten Schürze war. Über das zweite Dirndl habe ich mich so mit 15 Jahren, als der Trend zur Tracht unweigerlich nach oben ging, sehr gefreut. Es hängt immer noch in meinem Kleiderschrank. Denn es war ein Geschenk meines Vaters. Dieses Dirndl ist schwarz mit einer rot-karierten Schürze und einer weißen Bluse.“

Weil Daniela auch so verwurzelt ist, sind kurze und knappe Dirndln, kitschige Kleider mit viel Bling-Bling und schlechte Verarbeiten auch ihre absoluten No-Gos.
Kaiserliche Liebelei Dirndl Und Herrentracht

Kaiserliche Liebelei – ein besonderes Trachtenlabel

Dirndlkleidern mit der dazu passenden Dirndltasche, die am Bindeband der Schürze befestigt wird, Dirndlblusen, Damenjacken, absoluten Unikate von Hochzeitsdirndln, die speziell für Kundinnen angefertigt werden, Herren-Gilet und Herren-Janker – all das bietet das junge Label Kaiserliche Liebelei. Die Modelle werden im Moment hauptsächlich über den Online-Shop angeboten. Aber natürlich können Sie auch einen Termin vereinbaren und dann persönlich in Neuhaus die wunderschönen Stücke anprobieren.

Sie finden Handgemachtes aus Materialien, die in der Region hergestellt werden. Schnick-Schnack werden Sie vergeblich suchen, aber dafür Tracht aus feinstem Zwirn in klassischen Schnitten mit modernen Stoffen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Google Blogheim.at Logo