0

Tracht im Herbst 2019

Vor kurzem haben wir über die Dirndltrends im Herbst 2019 berichtet. Heute geht es um die Herren, die Hosen, die Accessoires!

Tracht im Herbst 2019

Lederhosentrends 2019

Auch für die Herren hatte die Tracht & Country mit den Trends der Tracht im Herbst 2019 einiges zu bieten.

Hier wurden die Analen der Geschichte bemüht, denn die „Krachlederne“ der Herren von einst, ist weich, komfortabel und sehr stylish geworden. Der perfekte Sitz und die Länge knapp über dem Knie harmonieren perfekt auch mit teilweise farbenfrohen Bestickungen.

Und auch die Weite am Saumschlitz setzt auf den berühmten kleinen Unterschied. Mal unauffällig oder mal in Neon, werden farbige Bänder zur Regulierung herangezogen. „Extra young“ kommen uns die „Krachledernen“, wenn sie betont hüftig und im Schritt hängend geschnitten sind.

Und die Patina, die muss einfach sein. Egal, ob bei dunklen oder hellen Lederhosen, dieser wichtige Aspekt wurde natürlich nicht vergessen, so dass Rindenbraun, Nussholz oder das neue, weiche Kieselgrau in völlig neuem Glanz erstrahlen.

Im Herbst/Winter 2019/20 kommen auch die Damen nicht an Bermuda-langen, Hotpants-kurzen Lederhosen oder ultraknappen Pants in Lederoptik vorbei – kurzum, sie schlüpfen einfach hinein! Hochelastisch und hauteng anschmiegend, sitzen diese wie eine zweite Haut.

Shirts, Hemden, Strick & Jacken im Herbst 2019

Auch die Kombination muss stimmen. Und sie lässt aktuell keine Wünsche offen: Alpin bis frech bedruckte Shirts und Hoodies sind für den kleinen Unterschied verantwortlich.

Dennoch wurde natürlich auch der Klassik viel Raum gelassen, indem Hemden jeglicher Couleur zu bestaunen waren. Zahlreich wurden sie in Uni oder mit edlen Gilets in Webmustern gesichtet. So manches Mal kamen sie uns aber auch steirisch Grau mit Grün und einem glänzenden Taft-Rücken. Lodenjoppen oder Lederjacken in trachtiger Schnittführung stellten die ideale Ergänzung dar.

Zum absoluten Hingucker avancieren Grobstrick aus den Alpen oder auch die Klassiker aus Irland, die immer wieder aufs Neue zu begeistern wissen.

Aber auch die mit Sternen, Rauten und Zacken im Farbkontrast gemusterten Norweger-Pullover lassen sich ihren Stammplatz nicht streitig machen, zu gut harmonieren sie mit Leder & Loden. Und – sie setzen auf authentisches Statement! Manche geben dieses in Rot-Weiß-Rot mit Wappen ab, andere wiederum, möchten mit Rippe, Aran-Muster und Bouclé-Effekten punkten.

Bei den Strickmänteln geht’s schwingend, offen und leicht zu, und feine Rollis werden auch mal frech & keck in den Strickrockbund gesteckt. Überhaupt passen sich flaumhaarige Strickmodelle dem Stadt- als auch Landleben an.Kinder-Ponchos im Mutter-Kind-Look setzen fortan auf Nerzbommel-Besatz, und auch die Rosenstrickmuster für Mami & Mausi, sowohl für Jacke und Strickmäntelchen, sind nicht aus der Welt.

Die Verbrämungen zeigen noch oft in Richtung „Kunstpelz“, jedoch ist der Trend zum Echtpelz nicht zu übersehen.

Die geliebten Strickschals und Strickstolen sind Out, sie werden durch große, äußerst dekorative Strick-Dreiecktücher abgelöst. Egal, ob gewalkt oder nur angewalkt, mit kreativem Strick wird den Unbilden des Winters getrotzt.

Gerade Kurzmäntel oder Long-Jacken, für Damen als auch Herren, kommen in Fischgrat oder mit großen Blockkaros gestaltetem Strichloden sehr gut zu Geltung. Wer jetzt meint, mit Grau und Dunkelblau wär’s getan, irrt Gott sei Dank.

Neben Karos in den verschiedensten Grautönen oder Dunkelblau plus Grau tritt auch ein helles, ganz frisches Grün mit Grau auf den Plan. Auffallend sind die dickeren Stoffqualitäten, die uns eine „schwere“ Optik glauben lassen, Schladminger Loden oder grob mit Noppen verwebter Fischgrat, der dem „Ulster“-Manteltyp besonders gut steht.

Schuhe & Taschen im Herbst 2019

Frauen & Schuhe liefern den Stoff für eine unendliche Geschichte, und das ist gut so! Aktuell erklimmen unzählige Varianten den Markt, und es macht Spaß, die vielen Möglichkeiten durchzuspielen.

Zugespitzte, flache Pumps in Wildleder mit Lederschlaufe treffen auf Ballerinas in Karostoff.

Aber auch die Sneakers-Begeisterten haben Grund zur Freude, denn Dirndl- und Lederhosen-Sneakers zeigen sich in Hülle & Fülle.

Feste Stiefel in allen Schafthöhen sind wie geschaffen für den Aufenthalt in der Natur, ja, sie locken geradezu zum Spaziergang.

Taschen kommen aus ökologisch-bedrucktem Brennnessel-Stoff, die echten Blaudrucktaschen sowie Rucksäcke und Beutel mit Lederbesatz. Und auch Alternativen lassen grüßen, denn zu den gängigen Filz- und Lodentaschen mit glitzerndem Hirsch zieht sich ein Bogen zu etwas, was schon als sehr originell bezeichnet werden darf – geflochtene Taschen aus feinem Ata-Stroh, in neuen Formen und gefüttert, die sich mit einen Lederriemen ausgestattet, problemlos umhängen lassen.

Extrafein ist jedoch der Merinoloden, der Rucksäcken die schöne Hülle verleiht.

Wertschöpfung & Nachhaltigkeit

Es hatte den Anschein, dass junge Gestalter, Designer und Produzenten verstärkt auf lokale Wertschöpfung und Nachhaltigkeit setzen.

Es herrschte fast eine kleine Aufbruch-Stimmung, denn locker setzte man sich über Entfernungslimits zu alten Manufakturen und andere Aspekte hinweg. In die Jahre gekommene Rundstrickmaschinen kamen zu neuen Ehren, ehemalige Materialien wurden wiederentdeckt und „kleine“ Handwerksbetriebe gefördert.

Ein stimmiges Beispiel liefert etwa die geschlagene Baumwolle einstiger Hochgebirgsbesteiger-Jacken, die in einem stark Wasser abweisenden Mantel in klarem Royal-Blau eine Renaissance erlebte. Für klassisch-gerade Hosen entdeckte man die reine Schurwolle wieder. Und für extra feine T-Shirts wird Bio-Baumwolle verwendet.

Mode & Qualität, junges Design und Sorgfalt für die Welt – bedingen sich gegenseitig!

Bilder: Reed Exhibitions Salzburg/Andreas Kolarik

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Google Blogheim.at Logo
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -