0

Tracht heute & 2017

Wenn jemand am Puls der Trachtenzeit ist, dann ist das Mag. Wilfried Antlinger mit seiner Tracht & Country. Wir berichten natürlich wie immer direkt von der Messe für Fachbesucher und den Modeschauen, doch diesmal gibt uns der Messeleiter schon vorab exklusive Einblicke.

Startschuss in die neue Saison 2017

Tracht heute & 2017 Antlinger„Die Tracht & Country Premiere ist eine Pre-Show zur angebotsumfassenden Tracht & Country wenige Wochen später. Die Stände sind gestalterisch bewusst schlank gehalten, was zählt ist der modische Eindruck der Kollektionsstücke.

Ultimatives Highlight ist die Modenschau hoch über den Dächern der Altstadt. Das ist jedes Jahr ein unvergessliches Ereignis für zirka 350 geladene Gäste“, so Antlinger.

Diese Messe vor der Messe ist jedes Jahr der Startschuss in die neue Saison. Einkäufer und Geschäftsinhaber wollen frühzeitig neue Ideen, Schnitte, Farben und Muster sehen, um rechtzeitig einen Überblick über die kommende Saison zu erhalten sowie erste Vororders platzieren.

Bei diese Vorab-Messe sind rund 50 Aussteller fix dabei, die ihre neuen Kollektionen präsentieren.

Auch für junge Designer ist die Tracht & Country für Wilfried Antlinger eine Möglichkeit, in der Branche Fuß zu fassen: „Junge Designer sind meist Kreative und machen sich zu wenig Gedanken über das Marketing, den Vertrieb. Sie verfügen in der Regel über keinen Außendienst. Daher ist ein Messeauftritt ideal. Man hat hier die Chance, mit relativ wenig Aufwand auf viele Einkäufer und Geschäftsinhaber zu treffen, die stets auf der Suche nach neuen Lieferanten und Modeideen sind.“

Tracht heute & 2017

„Es geht schon seit einiger Zeit wieder verstärkt zurück zu den modischen Wurzeln von Dirndl und Lederhose. Klassische, weniger schrille Farbgebungen und Muster, mehr Purismus statt ‚Aufmascherln‘. Die Schnitte erscheinen mir lockerer, weniger körperbetont. Grundsätzlich bleibt aber das Angebot für 2017 unheimlich weit gesteckt – da ist für jeden Geschmack und jedes Alter etwas dabei“, verrät uns der bekennende Trachtenfan.

Und auch heuer ist es eine wechselseitige befruchtende Co-Existenz von Etabliert und Neu, ein immer wieder aufs Neue spannender Mix aus Tradition und kreativen Innovationen, der Begegnung von gestandenen Marken und sogenannten Jungen Wilden.

Tradition lebt nur, wenn sie junge Designer fortwährend zu neuen und gewagten Ideen inspiriert und wenn diese wieder die Tradition beleben. Neue Ideen halten die Tracht jung! So ist jede Ausgabe der Tracht & Country ein Erlebnis. Die Messe gilt darum als internationaler Trendsetter in Sachen Trachtenmode und alpiner Lifestyle.

Die Zukunft der Tracht

„Tracht ist schon lange alltagstauglich geworden und wird generationenübergreifend getragen. Der frisch, freche Zugang des alpinen Lifestyles, fetzige Schnitte, interessante Materialmix‘ sowie coole Applikationen wirken nachfragestimulierend auch bei den jungen Generationen.

Ich trage Tracht aus Überzeugung wirklich täglich – je nach Stimmung mal klassisch, mal frech in Crossover-Kombi. Und ich wünsche mir, dass die Tracht weiterhin authentisch und zugleich mutig bleibt. Dann bleibt alpiner Lifestyle für die unterschiedlichen Käuferschichten immer interessant“, so Antlinger.

Wilfried Antlingers persönlicher Tipp zur Tracht

Anprobieren und Kombinieren. Jeder muss seinen persönlichen Trachtenstil entdecken und erforschen. Schlussendlich geht es ums Wohlfühlen – also rein ins G‘wand und auf sein erstes Gefühl vertrauen.

Bilder: Reed Exhibitions Salzburg/Andreas Kolarik

2 Kommentare
  1. Klaus

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Google Blogheim.at Logo
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -