0

Tracht & Erotik

Tracht & ErotikDie beiden Begriffe Tracht & Erotik sind so unterschiedlich, wie sie kaum sein können. Das Wort Erotik wird von der Bevölkerung gerade im Zusammenhang mit Tracht eher negativ assoziiert, wobei man den Begriff Tracht eher positiv in Verbindung bringt.

Wie passen Tracht & Erotik zusammen?

Wie Tracht & Erotik zusammenpassen, das fragen sich bestimmt einige. Wenn man an die traditionelle Tracht denkt, hat diese heute keine Gemeinsamkeiten mit Erotik. Früher war jedoch schon die schmale Taille oder das Zeigen des Knöchels ein Ausdruck von Erotik. Fast skandalös sogar waren früher die Dirndln, die eine Handbreit über dem Knöchel endeten und Maria Theresia fand an der Gailtaler Frauentracht Anstoß.

Unterschiedlich sind auch die Anlässe, zu denen Tracht getragen wurde und wird. Darum gibt es auch zwei grundlegende Trachten zu unterscheiden, die Alltags- und die Festtagstracht.

Die Alltagstracht, wie der Name schon sagt, diente der täglichen Arbeit und sollte bequem sein. Die Festtagstracht ist festlich, heute ein modischer Hingucker und bringt die weibliche Figur zum Vorschein.

Die Festtagstracht wird immer beliebter, da sie in Stoff und Auszier aufwendiger ist. Das erkennt man an den modernen Dirndln. Sie gehen mit der Zeit und passen sich den jungen Frauen an. Sie sind im Gegensatz zur Festtracht, die ja lang sein sollte, meist kürzer geschnitten und haben einen weiten Ausschnitt. Nicht unbedingt muss ein modernes Dirndl die Tradition widerspiegeln.

Gerade wenn ein Dirndl in billiger Qualität verarbeitet ist und nur mehr auf den Ausschnitt blicken lässt, anstatt auf das schöne Dirndl, hat das schon mehr mit Erotik zu tun.

Bei den Lederhosen gibt es ebenfalls einige Unterschiede. Trägt man die Lederhose mit einem hübschen Hemd und Strümpfen, wirkt das klassisch und elegant. Lederhosen können unterschiedlich getragen und kombiniert werden und entfernen sich so von der traditionellen Tracht.

Viele Diskotheken und Lokale veranstalten Erotik-„Trachten“-Partys. Dort sind die Männer dann nur in Lederhose ohne Hemd gekleidet. Da stellt sich manchmal dann sogar die Frage, ob das noch erotisch ist.

Immer mehr Erotikshops haben – neben der Schwesterntracht –  Dirndl und Lederhose in ihrem Sortiment. Das hat dann nichts mehr mit der traditionellen Tracht zu tun. Hier werden das Dirndl und die Lederhose zweckentfremdet und einfach als Hingucker eingesetzt.

Erotik in der modernen Trachtenwelt

Wie man sieht, hat sich die Erotik in der modernen „Trachtenwelt“ einen Platz geschaffen. Viele Leute werfen Erotik und Tracht in einen Topf. Die Grenze zwischen Tracht & Erotik ist sehr dünn, denn bei einem Dirndl gibt es immer einen Ausschnitt und unterstreicht die weiblichen Kurven und das ist eben sexy. Bei den Buam in den Lederhosen sieht man die knackigen Wadl’n und der bestickte Latz lenkt den Blick auf eine wichtige männliche Körperregion.

Tracht ging schon immer mit der Mode und hatte zu jeder Zeit etwas mit Erotik zu tun. Wie man es verbindet, damit es nicht abgleitet, bleibt wohl jedem selbst überlassen.

Eure Nina

Bild: K.- P. Adler – Fotolia

Darf ein Dirndl erotisch sein? Was meint ihr?

Schlagworte:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Google Blogheim.at Logo