0

Salzschiffer Tracht – Ischler Festtracht

Tracht der Salzschiffer Ischler FesttrachtBevor es die Eisenbahn gab, wurde Salz aus dem Salzkammergut per Schiff über teilweise bis ins Schwarze Meer gefahren. Die Salzschiffer waren mit ihrer mühseligen Arbeit für den Aufschwung und darauffolgenden Reichtum von einigen Städten im Salzkammergut mit verantwortlich.

Ein Schiffer sollte übrigens nicht schwimmen können, denn nur so hat er sich sein Leben lang für das „Weiße Gold“ genügend eingesetzt.

Salz war in der gesamten Region so wichtig, dass es alle Lebensbereiche beeinflusst hat und auch die Tracht.

In Bad Ischl verdanken wir den Frauen der Salzschiffer diese besondere Tracht.

Die Tracht der Salzschiffer

Die Ischler Festtracht besteht aus einem schwarzen Wollstoff für den Rock. „Mein Rock ist 9 mal mit einem sogenannten „Hansl“ gezogen“, erzählt Marianne Schiffbänker aus Bad Ischl.

Rücken Ischler FesttrachtDas Oberteil ist ein grüner Seidenbrokat mit einem roten Einsatz aus Wolle. Als Verschluss dienen Haken. Der Rücken des Leibs trägt eine schöne Verzierung mit einer Goldborte und das gesamte Oberteil ist an den Ausschnitten mit schwarzem Samt und Goldborte eingefasst.

Die Schürze ist goldgelb, damit sich alle Farben der Fahne von Bad Ischl widerspiegeln.

Dazu getragen wird eine weiße Leinenbluse mit langem Arm, die oftmals einen Kreuzstich aufweist. An den Beinen trägt die Ischlerin weiße Stutzen.

An kühlen Tagen schützt ein Spenzer.

Komplettiert wird die Ischler Festtracht vom sogenannten Schwammerlhut, der auch Salzstockhut genannt wird.

Quelle und Bilder: Marianne Schiffbänker, Bad Ischl

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Google Blogheim.at Logo
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -