0

Porzellanschmuck zum Dirndl

Ausseer Porzellanschmuck

Vom Handdruck zum Porzellanschmuck

Die Wienerin Astrid Wichert zog der Liebe wegen in die Trachtenhauptstadt Österreichs Bad Aussee.

Der Ausseer Handdruck mit alten Holzmodeln ist bis über die Grenzen bekannt und hat auch die Wahl-Ausseerin in seinen Bann gezogen: „Die unglaublich schöne Bad Ausseer Handdruckerei hat mich vom ersten Moment fasziniert: die Vielfalt, die Stile, die Möglichkeiten! Ich habe angefangen – einfach so – alte Druckmodel zu sammeln und bald hat es mich in den Fingern gejuckt. Doch worauf sollte ich drucken? In Ton? In Wachs? Es war mir fast zu schade, es nur zweidimensional zu verwenden, denn immerhin ist es ein anfassbares Relief!“

Nach einem Kurs bei Augarten Porzellan und dem enormen Interesse an den ersten Schmuckstücken beschloss die neu geborene Schmuckdesignerin, sich damit selbstständig zu machen.

Zum Glück! Denn Astrid Wichert druckt nicht einfach die vorgegebenen Muster auf das Porzellan, sondern wählt den richtigen Ausschnitt, der einem wundervollen Detail einen großen Auftritt ermöglicht. Oft wird aus dieser Änderung des Blickwinkels oder aus einem Blumenmuster etwas komplett Neues.

Ausseer Porzellan Anhänger HerzAusseer Porzellan Anhänger rund

 

„Ehrlich gesagt fand ich die ewigen Perlen fad, die Granaterln zu alt und bin daher ohne schönen Trachtenschmuck dagestanden. Und jetzt designe ich mir zu jedem neuen Dirndl neuen Schmuck! Ich möcht aber auch betonen, dass ich meinen Porzellanschmuck nicht nur zur Tracht verstehe sondern auch als Möglichkeit, ein ganz klein wenig Tracht ins Businessgwand zu schmuggeln“, schmunzelt die Wahl-Ausseerin.

Trachtenschmuck aus Porzellan – schmeichelnd und leicht

Der gesamte Schmuck von Ausseer Porzellan besteht aus französischem Porzellan. Dieses brennt nicht reinweiss aus, sondern gebrochen weiss und wirkt daher als Schmuck auf der Haut sehr schmeichelnd.

„Das Tolle am Werkstoff Porzellan ist aber auch, dass es beim Ausbrennen quasi schmilzt und erstarrt, es wird dadurch sehr dicht und fest. Deshalb kann ich so dünne Schmuckstücke daraus machen, die tatsächlich federleicht sind“, verrät Astrid Wichert.

Jedes Stück ist von Beginn bis Ende handgefertigt! So wird großer Wert auf eine sorgfältige Verarbeitung gelegt.

Ausseer Porzellan KetteAusseer Porzellan Schlüsselanhänger

Die Schmuckdesignerin sieht ihren Porzellanschmuck auch ein wenig als Trachtenbotschafter aus der Vergangenheit: „Meine Muster sind etwa 120 Jahre alt, jeder der handgeschnitzten Holz-Stempel ist einzigartig. Unsere Großmütter könnten Gwand mit genau diesem Muster getragen haben! Mit jedem Schmuckstück trägt man so ein bisschen Vergangenheit zur Schau. Ausserdem habe ich eine grosse Vorliebe für Farbe, die Buntheit und Fröhlichkeit ist eine wesentliche Eigenschaft meines Schmucks und erlaubt dadurch auch Schmuck für wirklich jedes Dirndl.“

Aktuell gibt es Ketten in allen Grössen und Längen und Formen, in kontrastreichem farbenfrohem Relief, dazu Ohrstecker und Armbänder, aber auch QR-Schmuck sowie Schalen und Becher.

Das Sortiment von Ausseer Porzellan wird immer weiter ausgebaut. Vor allem, weil Astrid Wichert vom Möglichen und Neuen fasziniert ist: „Ich bin, glaub ich, leicht zu inspirieren … Eine Form, eine Farbe, eine Oberfläche, sogar eine Geschichte kann mein Interesse wecken und die Kreativität in Gang setzen, dann kreist der Gedanke eine Zeit lang in meinem Hinterkopf, und plötzlich entsteht ein Bild.

Die Realisierung muss dann erst überlegt werden. Leider scheitert dann oft eine Idee an der Machbarkeit. Sie werden aber alle gesammelt, und da ich ständig dazu lerne, besteht ja die Möglichkeit, dass etwas schliesslich doch noch realisiert wird!“

Ausseer Porzellan MedaillonAusseer Porzellan Armband

Von Wien nach Bad Aussee

„Wir haben, als Wiener, schon als kleine Kinder zu besondern Anlässen Dirndl getragen. Später fand ich es immer schade, dass es kein rechtes Wiener Dirndl gibt, und irgendeins willkürlich wählen wollt ich nicht. Seit ich in Aussee bin weiss ich, wo ich trachtig hingehöre und halte mich auch dran, vor allem beim Schnitt“, erzählt Astrid Wichert.

Inzwischen hat sie viele Dirndln, denn im Ausseerland ist man damit bei jedem Event gut angezogen! Die meisten sind selbstgeschneidert nach dem ersten Vorbild, das ein Geschenk ihres Mannes war.

„Die Diskussion in Bad Aussee ist regelmässig, wieweit sich Tracht verändern ‚darf‘, die Spannung zwischen Tradition und Neuem, und das verfolge ich aufmerksam, und stelle fest, dass fast alles geht! Kürzer oder länger, alle Farben, Muster, alle Schuhe – nur wenn das Dirndl ordinär wird, dann erntet es Spott und Hohn – auch von mir.“

>>>Hier finden Sie alle Informationen zu den tollen Schmuckstücken von Ausseer Porzellan.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Google Blogheim.at Logo
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -