0

Morava-March Dirndl

Morava-March

Morava-March Dirndl – zwei Länder, zwei Kulturen – eine Tracht

Zwei Jahre lang wurde das Morava-March Dirndl von umtriebigen Damen aus der Grenzregion, deren Verbindung der Grenzfluss March ist, entwickelt. Entstanden ist eine grenzenlose Tracht, die Elemente aus beiden Kulturen aufweist.

Die Entstehung der Morava-March Tracht

Eine Kellergassenführung 2014 brachte Leopoldine Rauscher, die Initiatorin der Tracht, auf eine Idee: „Ich wollte eine Identifikation für unsere Region entlang der March schaffen. So hab ich die Initiative ergriffen und mir erfahrene, kompetente Partner gesucht, um mein Projekt durchzuführen.“

Die umtriebige Niederösterreicherin recherchierte in Heimatmuseen und erkannte, dass es hier nie eine eigene Tracht gegeben hatte. Die trachtenähnliche Bekleidung der Region wies aber schon damals unterschiedliche Einflüsse von verschiedenen Kulturen auf.

Das Ziel der Morava-March Tracht war eine zu Natur und Kultur passende Identität zu kreieren, die heimatliche Zugehörigkeit vermittelt. Gemeinsam mit Trachten und Leder Suchodolski entstand der Entwurf für dieses Dirndl, dessen Stoffe auch eigens in einer Weberei hergestellt werden.

Morava-March Dirndl – das Aussehen

Morava-March Dirndl die neue Tracht der MarchregionDie Farben der Stoffe in Goldbeige, Braun, Moosgrün und Blau erinnern an köstlichen Wein, verträumte, grenzenlose Auen und an die unendliche Weite der goldenen Felder und an die duftenden Wiesen entlang der March.

Form und warme Farben vermitteln das Gefühl der Bodenständigkeit und verleihen der Trägerin feminine Eleganz. Die Schnürung des Leibs mit der dezenten Einfassung spiegelt die slowakischen Trachten wider. Das Dirndloberteil wurde mit seitlichem Reißverschluss in Goldbeige mit glänzenden Getreideähren, kleinen messingfarbenen Häkchen, grünem Paspelband und einer grünen Kordel zur Schnürung und Einfassung entworfen.

Der Rock ist einfärbig in einem warmen Braunton und symbolisiert die fruchtbare Erde der Marchregion.

Die Schürze weist ebenfalls mehrere Elemente auf:

  • ein moosgrünes Band mit moosgrünen Streifen,
  • Weinranken,
  • goldbeige Streifen mit einem mittigen zartrosa Streifen und
  • blaugraue Streifen.

Diese Farben und Symbole stehen für die March, rosa Blümchen und die schönen Wiesenlandschaften der Marchauen.

So kann eine Tracht Bewohner zweier Länder, die lange durch den Eisernen Vorhang getrennt waren, wieder verbinden. Viele Gemeinden von beiden Seiten der Grenze sind begeistert von diesem neuen Stück Identifikation. Denn auch wenn eine Grenze lange getrennt hat: Sonne, Felder, Wein und der Fluss verbindet beide Seiten.

2 Länder, 2 Kulturen - eine Tracht. Die Morava-March Tracht verbindet grenzüberschreitend die Menschen und hat viel Symbolik.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Google Blogheim.at Logo
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -