0

Miesbacher Tracht

Miesbacher Tracht

Die Miesbacher Tracht gehört zu den bekanntesten Trachten in Bayern. Je nach Anlass gibt es eine Festtracht, eine Tanztracht, eine Vereinstracht und sogar eine Trauertracht, die alle genauen Vorschriften der Vereine unterliegen.

Die Miesbacher Tracht für Festtage

Miesbacher TrachtJe nach Vereinszugehörigkeit kann das Gewand der Miesbacher Festtracht blau, grün, rot oder braun sein. Das Oberteil hat lange Ärmel und ist im oberen Teil gesmokt oder in Falten gelegt.

Der Rock ist in Falten gelegt und die Länge ist genau vorgeschrieben. Sie darf nämlich nicht kürzer als 25 cm vom Boden sein.

Das abgesteppte und versteifte Mieder ist schwarz und wird mit silbernen Miederhaken geschlossen. Im Miederausschnitt finden Sie die typischen Blumen, die auf jeden Fall echt sein müssen.

Aus weißem Stoff und mit Spitzen sind die Schürze und das Miedertuch. Der Brustlatz ist ebenfalls mit weißen Spitzen besetzt. Das Miedertuch wird mit Tuchnadel gesteckt und darf nicht weit über die Achseln reichen und auch nicht bis zum Gesäß.

Die Haare müssen geflochten sein.

Was trägt frau unter der Miesbacher Tracht?

Auf jeden Fall gehört zur Festtracht ein Unterrock, der etwas kürzer als der Trachtenrock an sich sein soll. Zusätzlich wird noch eine mit Spitzen verzierte Pumphose getragen, die bis zum Knie geht. Unterrock und Pumphose sind aus weißer Baumwolle.

Dazu gehören handgestrickte Strümpfe, die bis zu den Oberschenkeln reichen. Kniestrümpfe sind nicht erlaubt!

Das Schuhwerk besteht aus schwarzen Spangenschuhen, die eine Spange haben, aber keine Gummisohle aufweisen dürfen. Der Absatz ist halbhoch und geschweift.

Accessoires zur Miesbacher Tracht

Die richtigen Accessoires zur Festtracht sind:

  • ein flacher grüner Hut mit
  • Hutschmuck mit Flaum oder Gamsbart,
  • Haarnadeln,
  • eine Miederkette mit Talern und anderen Anhängern und einem Miederstecker am Ende
  • eine vorne zu schließende Kropfkette,
  • und Tuchnadeln.

Alle Schmuckstücke müssen aus Silber sein und die echte Trachtlerin darf auch keine Armbanduhr tragen.

In einigen Vereinen werden statt des Miedertuchs und der Spitzenschürze ein seidiges Tuch ohne Fransen und eine gleichfarbige Schürze getragen. Dazu gehört dann ein Goldschnurhut und Zeugstiefel – also Schnürstiefel.

Die Tanztracht der Miesbacher

Die Miesbacher Tanztracht verwendet den Rock der Festtracht mit einem schwarzen Mieder. Unter dem Mieder wird eine weiße Bluse mit Puffärmeln und eckigem Ausschnitt getragen.

Die Schürze ist aus weißer Baumwolle oder aus geblümter Seide. Dazu gehören selbstverständlich wieder die handgestrickten Strümpfe, der Unterrock, die Tanzhose, schwarze Spangenschuhe und der grüne Hut.

Die hochfestliche Tracht, die auch das Hochzeitsgewand der Bäuerinnen ist, ist in dieser Gegend der Schalk. Darüber finden Sie hier Einzelheiten. Ebenso hat der Spenser in der Sonntagstracht eine Bedeutung.

Bild: Claudius-drusus – Wikimedia Commons, Quelle: Isargau – Bayerische Heimat- und Volkstrachtenvereine

Die Miesbacher Tracht gehört zu den bekanntesten Trachten in Bayern. Je nach Anlass gibt es unterschiedliche Tragevarianten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Google Blogheim.at Logo