0

Liesingtaler Festtagstracht

Die Liesing ist ein 40 km langer Fluss im Bezirk Leoben in der Obersteiermark. Das Liesingtal ist die südlich des Schoberpasses befindliche Hälfte der Verbindung zwischen dem steirischen Ennstal und dem Oberen Murtal.

Die Liesingtaler Tracht wurde nach Originalstücken aus von etwa 1820/1830 aus dem Museum der Stadt Leoben und aus dem Steirischen Volkskundemuseum Graz, die zum Teil aus der Gegend von Kalwang stammen, erneuert. Frau Inge Lederer, die maßgeblich daran beteiligt war, hat uns die Details beschrieben.

Das Aussehen der Liesingtaler Festtracht

Liesingtaler FesttrachtBei der Festtagstracht – am Bild links zu sehen – sind Leib und Kittl aus Seidenbrokat in eher gedämpften Farben von Graublau bis Dunkelblau, Grün oder Braun, auch Violett oder Schwarzgrundig, als
Brautgewand sind auch hellere Töne möglich.

Die Schürze ist schwarz, blau oder silbergrau, auch lila oder braun und aus Seide. Das Dirndl selbst ist waden- bis bodenlang und wird mit Hafteln verschlossen. Als Auszier dient meist eine zarte Garn- und Perlenstickerei am Halsausschnitt und vorne und hinten entlang der Mittelnaht.

Als wichtige Ergänzung dient ein vorne und hinten in den Ausschnitt eingestecktes, zartfarbiges Seidentuch, das auch in Kontrastfarbe zum Kleid gewählt werden kann. Also beispielsweise Rosa zu Blau oder Grün. Dazu getragen werden manchmal auch Bodenhäubchen oder Goldspitzhauben und Brokatspenser.

Liesingtaler SonntagstrachtDas bessere Gwand

Zusätzlich zur Festtracht gibt es im Liesingtal ein sogenanntes „besseres Gewand“. Als solches wird die „Liesingtaler Ausgehtracht” bezeichnet. Die Ausgehtracht entspricht einer Sonntagstracht und ist nicht ganz so aufwendig wie die Festtracht, denn obwohl der Leib ebenfalls aus Seidenbrokat ist, kann hier der Kittl aus Wollstoff geschneidert werden. Dieser hat auch einen Wollstoffbesatz – ein Kittlblech.

Die Farben sind ähnlich wie bei der Festtagstracht grün, wein- bis rostrot und auch blau. Der Kittl ist schwarz, grau, grün oder rot, in Farbkontrast zum Leib.
Die Schürze kann bei dieser Tracht blau, schwarz oder grau sein.

Bilder: Inge Lederer

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Google Blogheim.at Logo