0

LederhosenDonnerstag – ein neuer Brauch

LederhosenDonnerstag – was ist das?LederhosenDonnerstag

Seit knapp 2 Jahren verbreitet sich ein neuer Brauch: der LederhosenDonnerstag. Wir waren natürlich neugierig und haben die beiden Initiatoren gefragt, was da wohl dahinter steckt.

Christian Eibl und Georg Klampfer lieben einfach Lederhosen: „Wir ziehen beide gerne die Lederne an, sie ist ein schönes, traditionelles Kleidungsstück. Viele Leute ziehen sie aber nur zu besonderen Anlässen an. Eines Tages entstand die Idee, die Lederne einmal pro Woche – von Ort und Wetter unabhängig – anzuziehen. Der LederhosenDonnerstag war geboren“, erzählt Christian Eibl.

Und Georg Klampfer meint dazu: „Im August 2013 wurde der Donnerstag als der richtige Tag auserkoren, um wöchentlich zumindest einmal die Lederhose zu tragen. Den Donnerstag zu nehmen war ein Bauchgefühl von Christian. Im Nachhinein könnten wir sagen, dass wir das Wochenende nach vorne verlängern wollten. Aber so war es damals nicht geplant.“

Jeden Donnerstag in die Lederhose

LederhosendonnerstagSeit Beginn ihrer Initiative tragen die Beiden Lederhose – und das egal, ob es kalt oder warm ist: „Ja! Wir ziehen Sie jeden Donnerstag an. Egal wo, egal bei welchem Wetter. Auch im Ausland bei unseren vielen Geschäftsreisen. Ihr könnt das auf Instagram unter #lederhosendonnerstag und auf Facebook verfolgen. OK, einmal hat Georg sie bei einer spontanen Geschäftsreise nach Kanada vergessen – das tat ihm weh“, erzählt Christian.

Die allermeisten Leute freuen sich, wenn sie die Trachtenfans sehen. Vor allem zu unüblichen Jahreszeiten und Wettersituationen. Und es gab auch schon viele schöne Kommentare:

  • Deutscher Besucher: „Sach mal, was is denn das hier in Salzburg, wieso trägt denn hier jeder Lederhosen unterm Jahr?“ Georg Klampfer: „Ja logisch, LederhosenDonnerstag is!”
  • „He, bist du der vom #LederhosenDonnerstag?“ (Fremder Salzburger am Christkindlmarkt)
  • „Die Dame beim Bäcker schenkt mir am Donnerstag immer a Kloanigkeit dazua, vor lauter Freid weil i die Lederne hob.“ (Georg Klampfer)

Lederhose im Job?

LederhosendonnerstagToll ist, dass sich der LederhosenDonnerstag auch mit den Jobs vereinbaren lässt: „Modisch auf jeden Fall. Mit einer Ledernen bist du immer richtig angezogen. Egal ob Business oder Freizeit. Als Marketing- und Export Manager bei PUMA und mafi haben wir nur positives Feedback bekommen“, erzählt Christian. Und Georg meint noch: „Das Schönste für uns ist zu sehen, wie viele Menschen nachziehen. Es gibt sogar Firmen, die am Mittwoch Emails ausschreiben, damit die Mitarbeiter nicht vergessen am Donnerstag die Tracht anzulegen.“

Und vermutlich liegt die Dunkelziffer der Mitmacher mittlerweile schon weit höher als die Anzahl der Fans, die aktiv auf Facebook dabei sind: „Wir wissen von Firmen, Freunden, Stammtischen und Vereinen, dass sie jeden Donnerstag Tracht tragen. In Salzburg sieht man das schon auf den Straßen. In anderen Städten auch bald.“

Die Lederhose gehört zu Österreich wie die Freiheitsstatue zu New York

LederhosendonnerstagGeorg ist ohnehin ein Trachtenfan: „Mit einer schönen Tracht bist einfach angezogen. Ohne Wenn und Aber. Das Schöne dabei, es kommt mir vor, dass die Leute einfach lockerer und lustiger sind, sobald sie die Tracht anhaben.“ Und auch für Christian ist die Tracht ein schönes und alltagstaugliches Kleidungsstück für jeden Anlass – eben wie die Freiheitsstatue zu New York gehört, gehört für ihn die Lederhose zu Österreich.

Die Lederhosenfans haben natürlich ihre erste Lederhose schon recht früh bekommen. Georgs Lederne, die er mit 3 Jahren schon hatte, wurde mittlerweile an ein Patenkind vererbt und auch Christian hat in dem Alter seine erste Krachlederne getragen. Die Letzte hat er sich übrigens erst vor zwei Wochen gekauft.

Was für die beiden Salzburger aber gar nicht geht, ist kitschiges Plastik-Oktoberfest-Gewand, das nichts mit Tradition und wertiger österreichischer Handarbeit zu tun hat. Ganz streng ist aber keiner der zwei Herren, denn eine schöne Tracht darf bei ihnen auch durchaus mit anderen Stilen kombiniert werden.

„Die Tracht ist momentan sicher sehr beliebt im Vergleich zu vor 5 Jahren. Das zeigt auch Karl Lagerfeld in einer seiner aktuellen Kollektionen, die er übrigens an einem LederhosenDonnerstag in Salzburg präsentierte. Das hat uns sehr gefreut!“, erzählt Georg Klampfer.

Der LederhosenDonnerstag ist natürlich nicht nur für die Herren der Schöpfung, sondern auch für die Damenwelt – egal ob in der Ledernen oder im Dirndl. „Wir freuen uns über jeden schönen Balkon, den wir durch die Stadt laufen sehen“, meint Georg schmunzelnd.

Und Christian hat einen Traum: „Das Schönste für uns wäre, wenn man am LederhosenDonnerstag durch die Stadt gehen und den Wochentag anhand der Vielzahl an getragenen Trachten erahnen kann. Stellt euch vor, ihr seid auf Städtetrip in Stockholm und alle Einheimischen haben die Landestracht an – schöner Gedanke oder?“

Bild Christian Eibl und Georg Klampfer – Fotocredit: Mathias Lixl 

Schlagworte:,
Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Google Blogheim.at Logo