0

Lavamünder Sonntagstracht

Lavamünder SonntagstrachtDie Lavamünder Sonntagstracht – die Entstehung

Der ehemalige Bürgermeister von Lavamünd Herbert Hantinger wurde vor einigen Jahren im Zuge der Diskussion eines Vereines über eine neue Bekleidung damit konfrontiert, dass es gar nicht so einfach sei, viele Wünsche und Meinungen unter einen Hut zu bringen. Bei einem belanglosen Gespräch zu Hause meinte seine Frau beiläufig: „Ja, a eigene Tracht für Lavamünd gibt’s ja nit.”

Dieser Gedanke ließ Herrn Hantinger nicht mehr los und 2012 begann er diese Idee umzusetzen und führte erste Gespräche mit dem Kärntner Heimatwerk. Das verheerende Hochwasser 2012 verzögerte das Projekt und im Frühling 2014 wurde dann schlussendlich eine achtköpfige Arbeitsgruppe gebildet.

Gemeinsam mit dem Kärntner Heimatwerk in Wolfsberg setzte man sich mit verschiedenen Vorschlägen für die Gestaltung auseinander. Die Arbeitsgruppe wollte einen geschichtlichen Bezug zur Gemeinde, um die Identität und den Bezug zur Heimat widerzuspiegeln.

„Wir leben in einer rastlosen Welt. Gerade deswegen sehnen sich immer mehr Menschen nach echter Herkunft, Identität und Beständigkeit. Eine echte Tracht ist zeitlos, zukunftsbezogen und nachhaltiger Bestandteil des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens einer Gemeinde”, so Herbert Hantinger über die Hintergründe.

Das Lavamünder Sonntagsdirndl wurde am 08. November 2014 erstmals offiziell vorgestellt und verewigt sinnbildlich die Wellen der Drau und der Lavant in seinem Design.

Die Lavamünder Sonntagstracht – die Zusammenstellung

„Die Lavamünder Tracht ist eine Abwandlung der Lavanttaler Sonntagstracht. Das wichtigste Merkmal der Tracht ist der flach-herzförmige Ausschnitt”, erzählt Silvia Schmerlaib vom Kärntner Heimatwerk, „und diese Form des Ausschnitts ist auch im Lavamünder Dirndl sofort erkennbar.”

Lavamünder DirndlnUm den Ausschnitt verläuft ein 7mm breites Samtband mit einer kleinen Legrüsche nach innen. Das wichtigste Merkmal bei der Lavamünder Tracht sind jedoch die zwei in Gold und Silber handgestickten Wellenlinien. Diese Wellenlinien sind auch im Lavamünder Wappen gut erkennbar, denn sie symbolisieren die zwei Flüsse: Drau und Lavant.

Der Leib ist aus Reinseidenbrokat in den Farben Rot, Blau oder Grün. Der Rock aus Wollsatin ist schwarz und die Seidenschürze, die farblich mit dem Oberteil abgestimmt ist, wird handgezogen.
Die Stoffe werden von österreichischen Firmen hergestellt und die Brokate werden in Wien gewebt.

Zur originalen Lavamünder Sonntagstracht trägt man immer eine handgesmokte Dirndlbluse, weiß oder farbig gestickt. Ebenso ist das richtige Trachtenbeiwerk wie Stutzen, Trachtenschmuck und die entsprechende Jacke sehr wichtig.

Wie die Lavamünder Tracht für Männer aussieht, finden Sie hier.

Bildnachweis: Josef Emhofer, Kärntner Heimatwerk

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Google Blogheim.at Logo