0

Kreative Tischkarten für die Hochzeit

Wir sind immer noch im Hochzeitsfieber. Diesmal zeigen wir Ihnen kreative Namenskärtchen für Ihre Hochzeit.

Kreative Namenskärtchen für die Hochzeit

Was zeichnet schöne, kreative Namenskärtchen aus? Diese Beurteilung liegt sicher im Auge des Betrachters. Ob rund, rechteckig, oval oder quadratisch, Sie haben die Wahl – Hauptsache sie sind kreativ!

Kreativ – dieses Wort zieht sich nicht nur durch die gesamten Hochzeitsvorbereitungen. Es ist auch en vogue, wenn es jetzt um kleine & feine Tischkarten geht, die stilvoll sein sollen.

Sie möchten auch besonders schöne und kreative Namenskärtchen für ihre Hochzeit? Nun, der Hochzeitsplaner kann da zur richtigen Adresse werden, aber auch DIY, also Do it yourself, ist vorstellbar. Denn Kreativität hat viele Gesichter.

|

Omas antike Gabel, zugegeben etwas, dem Zweck entsprechend, verbogen, eignet sich genauso gut als Namenskärtchen-Halter wie die Lebkuchen-Unikate mit dem Namen des Gastes. Ein bisschen Zuckerguss in den Hochzeitsfarben macht aus dem Lebkuchenteig eine personalisierte Tischkarte.

Tischkarten Hochzeit Lebkuchenherz
Aber auch kunstvoll geschwungene Herzen aus Draht mit dem Namen des Gastes werden genauso zu Eyecatchern wie leckere Pralinés, die mit einer kleinen Namensfahne dekoriert wurden.

Cake Pop als Namensschild

Cake Pop als Namensschild; Bild: Sabine Gruber

Soll es besonders rustikal werden, sollte auch einmal an Wäscheklammern aus Holz gedacht werden, denn diese eignen sich, ein wenig mit Beeren oder Blumen verziert, hervorragend als Halter für das Namenskärtchen.

Selbst aus Weinkorken lassen sich kreative Namenskärtchen gestalten, denn ein kleiner Schnitt und natürliches Papier genügen schon. Wer die alte Kunst des Scherenschnittes noch beherrscht, kann diese nutzen, um kunstvolle Herzen zu gestalten, die dann personalisiert werden.

Aber auch die Äpfel aus Opas Garten eignen sich vorzüglich als DIY-Namenskärtchen-Halter. Apropos Garten, hier fallen sicherlich auch die Tannenzapfen von den Bäumen – oder? Gut, dann schlummert hier die nächste Idee!

|

Selbst aus einem Namensbändchen kann mittels eines „Klammer-Äffchens“ eine herzige Angelegenheit werden – einfach drei verschiedenfarbige Bänder zur Tischkarte „Herz“ vereinen und mit dem entsprechenden Namen bedrucken/beschreiben/bemalen und, und, und!

Aber auch aus einer Feder lässt sich leicht ein ansprechendes Namenskärtchen gestalten. Etwas rustikale Pappe in Federoptik geschnitten, avanciert zu einem Namenskärtchen, das sich dann noch mit echten Federn schmücken darf.

|

Speziell im Herbst bieten sich kleine Zierkürbisse an, die schnell mit einem Schnitt für das Kärtchen und einem Namen, vielleicht in Gold, versehen werden können.

Werden die Kürbisse dann noch mit weißer Kalkfarbe bemalt, wird´s ganz edel, bleibt aber rustikal – eine Kombination, die gut mit Tradition & Moderne harmonisiert.

|

Wer ein wenig in die Schneiderkunst eingetaucht ist, den begeistern sicherlich auch kleine, selbstgenähte Säckchen aus derbem Packpapier mit Knopf und Namensschildchen verziert – sicher, keine große Schneiderleistung, aber äußerst dekorativ & kreativ, und übrigens auch käuflich zu erwerben.

Selbst Blätter aus dem eigenen Garten können zu potenziellen Namensgebern werden – es ist nur ein wenig Phantasie gefragt!

|

Aber vielleicht mögen sie auch Schiefer & Kreide, diese beiden Utensilien reichen schon aus, um eine rustikale Trachtenhochzeit mit kreativen Namenskärtchen zu bereichern.

Kleine „goldige“ Mini-Autos können die Fahrt ins Glück begleiten, sollten sie als Namenskärtchen-Halter fungieren. Wenn das Brautpaar vielleicht an einem See wohnt und beide gerne als „Freizeit-Kapitäne“ agieren, kommt es bestimmt gelegen, wenn kleine, personalisierte Muschel-Boote den Kurs an der Festtafel vorgeben.

|

Gerne verweist auch eine kleine Tortenglocke, natürlich mit kleinem, süßem Schmankerl, auf „Annas Platz“, und auch die Sukkulenten-Sammlung wird bemüht, um Namenskärtchen kreativ zu gestalten.

Besonders innovativ wird es, wenn den Gästen schon mal der „Haustürschlüssel“ in die Hand gegeben wird, schnell wird aus diesem, mit einem kleinen Namen versehen, ein stilvolles Namenskärtchen. Auch Schwimmkerzen, kleine Windlichter und blühende Kirschzweige eignen sich diesbezüglich.

Kreative Namenskärtchen besitzen viele Gesichter – für welches Sie sich letztendlich entscheiden, ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Selbermachen liegt im Trend, aber auch die professionelle Papeterie bietet ein Gros an bezaubernden Ideen, verwirklichen müssen SIE diese aber auf ihre ganz individuelle Art & Weise – Viel Spaß dabei!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Google Blogheim.at Logo
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -