Jetzt bin ich auch ein Trachtenmensch!

Schöne Düfte sind ihr Metier. Marion Pelzel arbeitet und lebt buchstäblich für sie, denn sie ist Brand General Manager bei Estée Lauder. Ein guter Grund für uns, in ihre Welt einmal „reinzuschnuppern“. Denn, was für ein Glück, auch als Charity Lady der Pink Ribbon Initiative auf der Wiener Damenwiesn macht sie eine besonders gute Figur.

„Jetzt bin ich auch ein Trachtenmensch“!

Trachtenmensch Marion PelzelDas mit ihr geführte Interview steht also unter guten Vorzeichen, und die Frage nach ihrem ersten Dirndl und dem damit verbundenen besonderen Erlebnis beantwortet Marion Pelzel dann auch prompt und ein wenig zu unserer Verwunderung.

Marion Pelzel führt nämlich an, dass sie 5 Jahre alt war, als die Großeltern ihr bei einem Osttirol-Urlaub ein wunderschönes blaues Dirndl gekauft haben. In dieses verliebte sie sich sofort, war mächtig stolz und ließ den Ruf „Jetzt bin ich auch ein Trachtenmensch!“ weit über die Berge Tirols erschallen. Ein Beweis dafür, dass Klein-Marion schon damals den Sinn der Sache erkannt hat – oder?

Auf die Frage, was sie mit Tracht verbindet, antwortet Marion Pelzel auch heute sehr entschieden und überzeugt – Österreich, Gemütlichkeit, Geselligkeit, Tradition und natürlich viel Gaudi. Ein Dirndl trägt sie demnach auch so oft es geht. Kirtage, die Salzburger Festspiele, Trachtenbälle und der Österreichurlaub sind demnach Marions Favoriten.

Bei ihrem persönlichen No-Go steht die Bluse besonders im Fokus, denn schwarz, schulterfrei oder ohne – geht gar nicht! Auch ist Marion Pelzel nicht für Polyester-Kitsch-Dirndl und Plateauschuhe zu begeistern.

Trachtentrends vom „Trachtenmensch“

Marion Pelzel freut sich, dass wieder mehr ursprüngliche, natürliche Materialien, wie Baumwolle und Leinen, ihren Platz langfristig in der Trachtenmode finden. Dieser Trend ist für die Brand Mangerin unübersehbar. Ihr persönlicher, ehrlicher Styling-Tipp hört sich dann auch an, wie aus einem Modejournal „entsprungen“. Marion Pelzel favorisiert eine schlichte Bluse zu ‚üppigem‘ Dirndl und eine etwas aufwendigere Bluse zu einem schlichten Dirndl.

Last but not least erzählt sie uns noch freudig, warum die diesjährige Damenwiesn wieder so wichtig für sie ist und welches Dirndl sie tragen wird. Aber der Reihe nach, denn hier kommen Informationen, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten!

Estée Lauder, das Unternehmen, für das Marion Pelzel erfolgreich arbeitet, hat im Jahre 1992 die Pink Ribbon Initiative als globales verbindendes Symbol erschaffen: „Es ist mir deshalb eine besondere Freude und verbunden mit einem großen Dankeschön, dass dieses so wundervolle Anliegen von der Damenwiesn so tatkräftig unterstützt wird.“

Gutes tun & mit Geselligem verbinden, das Grundanliegen der Damenwiesn als größte Wiener Charity zu Gunsten der Pink Ribbon-Aktion der Österreichischen Krebshilfe trifft auch bei Marion Pelzel genau ins Schwarze. Auch sie ist überzeugt davon, dass es sehr wichtig ist, mit großem Engagement darauf aufmerksam zu machen. Zumal Estée Lauder Companies als globaler Gründer von Pink Ribbon fungiert und selbst als Spendensammler für die Öst. Krebshilfe vielen Frauen helfen kann.

Ein Statement, dem wir nichts mehr hinzufügen möchten, als dass wir uns sehr herzlich bei Marion Pelzel für das gegebene freimütige Interview bedanken, in dem allerdings die Frage nach dem auf der Damenwiesn getragenen Dirndl offen im Raum steht – Überraschung!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

1 + 7 =

Google Blogheim.at Logo
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -