0

Perlmuttknöpfe

Perlmuttknöpfe – oft spiegelt sich in ihnen der Glanz vergangener Tage wider. Allzu gerne werden sie gewählt, wenn dem Outfit etwas Besonderes, Einzigartiges und Individuelles widerfahren soll.

Was ist Perlmutt?

Prosaisch gesehen wird Perlmutt als der Seidenschal der Muschel bezeichnet. Dabei gibt es Muscheln und Meeresschnecken in einer ungeheuren Vielfalt, die sich in verschiedenen Farben und Mustern zeigt. Perlmutt, jenes farbenschillernde Naturmaterial, hat längst unsere Herzen im Sturm erobert, denn es kleidet die Innenseite der Perlmuscheln aus wie Seide eine kostbare Schatulle.

Perlmuttknöpfe

Da dieses Material sehr wertvoll ist, muss es mit größter Genauigkeit und viel Sorgfalt bearbeitet werden. Hier kommen sowohl die Macassar-Muschel und die Abalone-Muschel als auch die Trocas-Schnecke zu neuen Ehren. Wobei die am meisten vorkommende und verwendete Perlmuschelart die Macassar-Muschel ist, die auch gerne „Mother of Pearl“ genannt wird.

Explizit findet man diese in den tropischen Meeren bei Australien, den Philippinen und den Südseeinseln. Sie wird auch am häufigsten für die Knopf- und Schmuckindustrie verwendet. Aber auch die Abalone-Muschel, die eigentlich gar keine Muschel ist, sondern eine Meeresschnecke mit nur einer Oberschale, findet hier Verwendung.

Ihre Gattung ist mit über 100 Arten weltweit verbreitet, kommt aber besonders viel im Indopazifik, bei Westafrika und auch im Mittelmeer vor. Ebenso wird die Trocas-Schnecke verwendet. Die Herkunft dieser Muschel bzw. Schnecke ist der Pazifische und der Indische Ozean. Aus dieser Schneckenart werden vorwiegend Knöpfe hergestellt.

Aber auch bei der kreativen Schmuckherstellung ist Perlmutt überaus gerne gesehen, und so manches Schmuckstück erstrahlt durch seinen Einsatz gleich noch ein wenig mehr…

Aus den schönsten Teilen, etwa der zartseidenen Macassar-Muschel oder der grün-schimmernden Haliotis-Schnecke, die auch auf den Namen Abalone-Muschel „hört“, werden exklusive und elegante, aber auch sehr moderne Silberschmuckstücke gefertigt.

Permuttknöpfe – die Herstellung

Als Rohstoff für Perlmuttknöpfe dienen hier die schalenbildenden Muscheln, aber auch, wie schon genannt, die Gehäuse verschiedener Seeschnecken. Diese Muscheln, die in warmen Meeren in einer Tiefe von fünf bis dreißig Metern gefischt werden, bestehen aus zwei Schalen. Die innere Schicht wird als Perlmutt bezeichnet. Muscheln, die einen Durchmesser von fünf bis zwanzig Zentimetern aufweisen, eignen sich besonders gut zur Knopferzeugung.

Bei den Perlmutt-Schneckengehäusen sind es die drei bis zehn Zentimeter hohen, welche gerne zur Knopfherstellung herangezogen werden. Dabei gleichen die Muscheln und Schneckengehäuse einem wahren Schatz, denn ihre Außenseiten sind zwar kalkig grau, die Innenseiten jedoch variieren in schillernden Farben – von silbrig weiß bis glänzend schwarz. Dabei ist der matte und gleichzeitig irisierende Glanz das Resultat des schichtweisen Aufbaus der Perlmuttschale, wobei der Glanz der Schneckengehäuse ein bisschen weniger intensiv ausfällt.

Oft stellt sich die Frage: Wie fühlt sich Perlmutt an? Perlmutt fühlt sich kühl, hart und kompakt an.

Es lässt sich wie Stein ritzen und verfügt über keinerlei brennbare Eigenschaften.

Der Anschein trügt – auch wenn Perlmutt sehr zart wirkt, so lassen sich doch mit ihm die verschiedensten Produktionsprozesse realisieren. Bohren, Sägen, Drehen, Fräsen, Schleifen, Polieren und Färben – alles kein Problem! Aber damit nicht genug, auch alle spanabhebenden Prozesse lassen sich mühelos durchführen.

Dabei hat Perlmutt einen entscheidenden Vorteil, denn es besitzt eine natürliche Färbung. Diese erlaubt es, unterschiedliche Knopf-Modelle herzustellen. Der robuste Perlmuttknopf ist nahezu unverwüstlich und kann mit jedem harten Gegenstand schadlos bearbeitet werden.

Pflege von Perlmutt

Vorsicht jedoch, wenn es in die Wäsche geht. Behandeln Sie Ihre Perlmuttknöpfe mit Achtsamkeit und schonend. Wenn Sie Ihr Dirndl mit Perlmuttknöpfen waschen möchten, dann schützen Sie die Knöpfe einfach, bevor Sie das Kleid in die Waschmaschine stecken, mit Aluminiumfolie. Wickeln Sie einfach ein kleines Stück fest um jeden Knopf, dann kann ihm nichts mehr passieren.

Wenn Sie einmal live sehen möchten, wie ein Perlmuttknopf entsteht, dann besuchen Sie die Waldviertler Perlmutt-Manufaktur.

Bild: Dorelies Hofer Photography, Dirndl: Irenes Dirndl Liab‘

Perlmutt Knopf

Google Blogheim.at Logo
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -