0

Mäusezähnchen

Mäusezähnchen häkeln

Mäusezähnchen –  sie gehören mittlerweile zu den Klassikern der Handarbeitsszene und machen stets eine gute Figur, da sie als gelungener Abschluss nicht überladen wirken. Die kleinen Zacken sind super schnell gehäkelt und genau das Richtige für Ränder, die effektvoll mit Pfiff gestaltet werden.

Man nennt sie auch Picotkanten, die Abschlüsse mit dem niedlichen Namen.

Klassische Mäusezähnchen – Anleitung

Die klassische besteht aus drei Luftmaschen, wobei in die erste eine Kettmasche gehäkelt wird. Beim Abstand kann zwischen den Picots variiert werden. Dies geschieht, indem mehr oder weniger Kettmaschen zwischen ihnen gehäkelt werden.

Ein Beispiel soll dies verdeutlichen: 3 Luftmaschen anschlagen, Kettmasche in die erste dieser Luftmaschen, Kettmaschen in die folgenden 2 Maschen der Reihe, fortlaufend wiederholen.

Je nach Verwendung eines mehr oder weniger voluminösen Fadens, sind sie deutlich zu erkennen, die kleinen Mäusezähnchen. Werden nun dünnere und festere Garne verwendet, so wirken die Picots immer spitzer, ähnlich kleinen Zähnen.

Größere Variante der Mäusezähnchen

Es gibt noch den „großen Bruder“ der kleinen Mäusezähnchen.

Diese größere Variante wird in der Regel wie die klassische Picotkante gehäkelt, jedoch, in die erste Luftmasche wird eine feste Masche gearbeitet. Wer die Picots etwas runder mag, wählt diese Variante.

Auch hier ein Beispiel, dass ein wenig Licht ins Dunkel bringen soll:
Wieder 3 Luftmaschen anschlagen, eine feste Masche in die erste Luftmasche dieser Luftmaschenkette häkeln, Kettmaschen in die folgenden 2 Maschen der Reihe bzw. Runde und fortlaufend wiederholen!

Mehr Vielseitigkeit durch Stäbchen-Pikot

Der Stäbchen-Picot glänzt durch Variationsmöglichkeiten, denn es müssen nicht nur niedrige Maschen in die Picot-Luftmaschen gearbeitet werden. Werden zum Beispiel mehr Luftmaschen gehäkelt, so ist es möglich, in die erste Luftmasche ein Stäbchen zu häkeln.

Auch hier soll ein Beispiel die Arbeitsgänge für die Picotkante verdeutlichen:
4 Luftmaschen anschlagen, 1 Stäbchen in die erste dieser Luftmaschen häkeln, dann 2 Maschen der Reihe oder Runde auslassen, um dann eine Kettmasche in die folgende Masche der Reihe/Runde zu arbeiten, fortlaufend wiederholen.

Es ist abhängig von der individuellen Maschengröße, ob eventuell auch 3 Maschen ausgelassen werden. In jedem Fall sollte das Stäbchen flach an der Oberkante liegen.
Aber es geht noch mehr!

Auch der Picot mit 2 Stäbchen ist eine Variationsmöglichkeit, die attraktiv ist, denn es ist nicht nur möglich, jede beliebige Maschenart in den Pikot zu arbeiten, auch die Anzahl zeigt sich
variabel. Wenn also der Wunsch nach einem noch höheren und dichten Picot besteht, werden einfach 2 Stäbchen in die erste Luftmasche gehäkelt. Ganz so, wie es ihnen gefällt!

Auch hier ein Beispiel:
4 Luftmaschen häkeln, 2 Stäbchen in die erste dieser LM arbeiten, 2 Maschen der Reihe oder Runde auslassen, Kettmasche in folgende Masche der Reihe/Runde, fortlaufend wiederholen.

Wenn Sie jetzt noch höhere Maschen in den Picot arbeiten, so kommt es darauf an, auch mehr Luftmaschen zu häkeln, die als Wendeluftmaschen agieren. Für Doppelstäbchen zum Beispiel müssten 4 Luftmaschen plus 1 zusätzliche Luftmasche gehäkelt werden, in welche Maschen gearbeitet werden. Natürlich müssen dann auch mehr Maschen der Reihe/Runde ausgelassen werden.

Auch der Haifischzahn kann mitmischen, wenn es um die Schönheit geht

Die Regel lautet: Je mehr Luftmaschen gehäkelt werden, umso höher kann auch der Picot ausfallen, denn durch das Behäkeln mit immer höher werdenden Maschen, entstehen richtige Zacken. Diese erinnern eher an Haifischzähne als an kleine Mäusezähnchen, sehen aber äußerst attraktiv aus.

Hier das Beispiel, das verdeutlichen soll:
6 Luftmaschen anschlagen, Kettmasche in die 2. Luftmasche auf der Nadel, dann 1 feste Masche häkeln, es folgt zuerst 1 halbes Stäbchen, dann 1 Stäbchen und zu guter Letzt 1 Doppelstäbchen, dann 3 Maschen der Reihe/Runde auslassen, Kettmasche in die folgende Masche der Reihe/Runde, fortlaufend wiederholen.

Hier wäre es ideal, wenn die Maschenzahl der Reihe/Runde ein Vielfaches des Rapports der jeweiligen Picotkante aufweisen würde. Es ist jedoch möglich, verschiedene Maschenzahlen anzugleichen, indem an ein oder zwei Stellen eine Masche mehr oder weniger ausgelassen wird. In diesem Falle ist Schummeln ausdrücklich erlaubt!

Viel Spaß beim Häkeln!

Mäusezähnchen  - auch Picot genannt - sind eine gehäkelte Abschlusskante. Hier finden Sie Anleitungen mit verschiedenen Varianten. #Häkeln

Google Blogheim.at Logo
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -