Kittlblech, Kittlblende und Kittlbesatz

Kittlblech am Gmundner DirndlVon einem Kittlblech (oder auch Kittelblech) spricht man, wenn der Rock des Dirndls einen gedoppelten Rocksaum aufweist.

Dabei handelt es sich um einen ca. 3mm schmalen, farblich vom Kittl abweichenden, sichtbaren Abschluss am Saum des Kittls – also am Rock. Die eigentliche Bezeichnung wäre „Kittelbeleg“, eingebürgert hat sich jedoch Kittlblech.

Das Kittlblech wird überwiegend bei Alltagstrachten eingesetzt.

Der Kittlbesatz oder die Kittblende ist vier bis zehn Zentimeter breit und meist in Kontrastfarbe bzw. in der Farbe des Leibchens und ist ein sichtbarer Abschluss des Rockteils. In der Voitsberger Sonntagstracht ist der Kittlbesatz zum Beispiel 4cm breit, bei der Anna Plochl-Tracht hingegen 10 cm.

Auch Borten werden an manchen Dirndlkleidern auf unterschiedlicher Höhe als Aufputz am Rock angebracht.

Quelle: „Froschgoscherl & Kittlblech“ – Steirisches Heimatwerk

Google Blogheim.at Logo
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -