0

Gaudiknopf – Tradition zum Anstecken

Anzeige

Ob klein & schlicht oder groß & verziert mit Altsilber, bei Gaudiknopf findet jeder seine persönliche Botschaft zum Anstecken. Individuell und regional geht’s hier zu, denn das bayerische Label hat sich Tradition zum Anstecken auf die Fahnen geschrieben.

Gaudiknopf – handgemachte Anstecker mit originellen Sprüchen

Egal, ob zum feschen Dirndl, zur Krachledernen oder modern zu Jeans & T-Shirt, mit einem Gaudiknopf wird immer die richtige Botschaft gesandt. Was darf’s denn sein? Ganz galant geht’s mit „Habe di Ehre“, aber auch „An Scheiss muas i“ steht zur freien Verfügung. Halten wir es doch mit „I derf des“ – dann liegen wir goldrichtig!

In diesem Sommer wird mit Sicherheit aber auch der „Grillmeister“ oder die „Biergartlerin“ gefragt sein. Aber vielleicht setzt auch „Gell, da glotsch!“ zu Höhenflügen an, während „Schwäbisch isch seggsie“ keine Fragen offen lässt. „ ‘S isch wie’s isch“ – oder?

Sag einfach, was du willst! – so lautet die vielversprechende Devise bei Gaudiknopf. Dabei punktet immer die Liebe zum Detail, natürlich von Hand gemacht – versteht sich!

Aber, wer steckt wohl hinter dem Label, wo viel Kreativität nur so sprudelt? Soviel sei gesagt: Eigentlich sind es zwei Köpfe. Ein Paar vereint in der Leidenschaft zur Tracht, das bayerisches Lebensgefühl lebt & liebt.

Beide verfolgen mit viel Liebe und Enthusiasmus die gemeinsame Idee von der Herstellung individueller, hochwertiger Schmuckstücke mit regionalem Bezug.

Kathrin Seizl war auf der Suche nach einem feschen und zugleich individuellen Trachtenaccessoire. Sie fand aber kein Produkt, das diese beiden Eigenschaften auf charmante Art kombinierte. So schlug die Geburtsstunde von Gaudiknopf!

Heimat mit Stolz nach außen getragen

Praktisch für jede Laune, jede Persönlichkeit und jeden Anlass hat Gaudiknopf den passenden Spruch parat. Denn der Spruch soll den Mitmenschen ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.

So finden sich auf den Knöpfen verschiedenste Texte – manchmal lieb, manchmal frech und manchmal oh là là!

Die Ideen zu den Texten kommen meist ganz spontan im Alltag und passen bestimmt irgendwann als perfekte Antwort – oder Botschaft ans Gegenüber. Jedoch wird jede Edition, bevor sie in den Verkauf gelangt, mit Muttersprachlern getestet – sicher ist sicher!

Bei jedem Knopferl wird aber viel Wert darauf gelegt, dass es in Zusammenarbeit mit regionalen Partnern mit viel Liebe zum Detail von Hand gefertigt wird. Überhaupt steht die Unterstützung regionaler und mittelständischer Unternehmen im Fokus, wobei Lieferanten und Partnern aus dem Alpenraum gerne der Vortritt gelassen wird.

Selbstverständlich wird auch nach individuellen Wünschen gefertigt – schmunzelnd geben die Designer zu, dass es auch schon passiert ist, dass Kundenwünsche und deren außergewöhnliche Einfälle sie sprachlos und einfach baff hinterließen…

Spendenknöpfe liegen dem bayerischen Label besonders am Herzen. Da wäre zum Beispiel das „Traurige Münchner Kindl“ zur Absage der Wiesn oder die „Ein ❤️ für München“-Edition -Motive, welche in Zusammenarbeit mit einer Münchner Künstlerin entstanden. Hier geht ein Teil der Einnahmen als Spende an die Aktion „Probstspenden der Münchner Tafel“.

Ein Gaudiknopf ist vieles: fesches Trachtenaccessoire, ein originelles Geschenk, ein regionales Schmuckstück oder ein individuelles Mitbringsel.

Gaudiknopf nicht nur zur Tracht

Tracht ist auf jeden Fall alltagstauglich geworden. Egal, ob es der sonntägliche Familienausflug, der Biergartenbesuch mit Freunden oder eine Hochzeit in Tracht ist – Tracht ist in!

Besonders wichtig ist es den Machern von Gaudiknopf,  dass Tracht keine Verkleidung sein darf, dass man sich darin wohlfühlen muss. Und auch, wenn sie sich wünschen, dass noch mehr Menschen die Tracht in den Alltag integrieren, passt ein Gaudiknopf zu (fast) jedem Outfit. Einfach mal zu Jeans und Shirt kombiniert, oder zum Rock beim Ausgehen – fertig ist das Outfit mit Botschaft!

Für Trachtenneulinge & Trachtenverweigerer hat Kathrin Seizl noch einen Tipp: „Wer Tracht im Alltag trägt, wird erstaunt sein, wie viele Menschen einem zulächeln und wie viele Komplimente einem an der Ampel oder beim Einkaufen „zufliegen“ – ganz egal, ob von Mann, Frau, jung oder alt!

Und bei Tracht gilt – niemand muss, jeder darf! Einfach mal im Fachhandel beraten lassen und anprobieren – und die meisten Menschen werden überrascht sein, wie gut ihnen Tracht zu Gesicht steht.“

Und mit dem Gaudiknopf kann dann noch ein kleines Stück Heimat und alpines Lebensgefühl mit Stolz nach außen getragen werden. Versuchen Sie es doch einfach einmal mit dem neuen Must-Have-Accessoire für alle Münchner, Bayern, Österreicher und natürlich Schwaben – erhältlich im Online-Shop und im ausgewählten Fachhandel!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Blogheim.at Logo