0

Filzmooser Dirndl

Das Filzmooser Dirndl – die Entstehung

Filzmooser DirndlDas  Filzmooser Dirndl ist eine Ortstracht aus dem Pongau, das ursprünglich aus der Idee für eine Landjugendtracht entstanden ist. Die erste Frage dabei war, welche Farben sich die Landjugend in Filzmoos für ihre Dirndlkleider aussuchen sollten. Da niemand eine Antwort darauf hatte, denn auch von früheren Aufzeichnungen war keine originale Tracht bekannt, wurde der Plan dann vorerst wieder vergessen.

Einige Zeit später trat dann eine Einheimische an die Schneidermeisterin Katharina Rettenwender heran und fragte sie, was sie von einer eigenen Filzmooser Tracht hielte. Die Dirndlschneiderin war damals – im Sommer 2011 – gerade mit ihrem Meistertitel fertig und hatte den Plan sich selbstständig zu machen. Sie machte sich Gedanken über das Filzmooser Dirndl, erstellte erste Skizzen und befragte Einheimische zu ihrer Meinung.

Wichtig war Katharina Rettenwender von Beginn an, dass das Filzmooser Dirndl keine Modeerscheinung wird und nach 3 Jahren wieder vergessen ist.

Katharina Rettenwender„Schlussendlich habe ich es heuer – 2014 – geschafft, dass das Filzmooser Dirndl nicht nur bei der Volkskultur anerkannt ist, sondern auch im neu erschienenen Salzburger Trachtenbuch „Salzburger Trachten“ des Salzburger Heimatwerks abgebildet und erklärt wurde. Also meine größte Sorge, dass die Ortstrachten nach einigen Jahren vergessen werden könnten, trifft jetzt auf keinen Fall mehr zu, den da ist es jetzt neben den ganzen Originaltrachten vertreten. Außerdem habe ich zu meiner großen Freude auch feststellen können, dass einerseits die Einheimischen und andererseits die ‚Auswanderer‘ sehr gerne durch die Dirndln zeigen, wo ihre Heimat ist“, erzählt die Schneidermeisterin.

Das Filzmooser Dirndl – die Zusammenstellung

Eine große Sorge der Bevölkerung war, dass sie glaubten, es „käme jeder gleich daher“, weil die Farben vorgegeben sind. Da sich aber jede Trägerin das Muster selbst aussuchen und zusammenstellen kann, ist das nicht der Fall, den jedes Dirndl unterscheidet sich dadurch vom anderen. Worauf es beim Filzmooser Dirndl ankommt, sind nämlich die Farbzusammenstellung und die Schnittmerkmale.

Filzmooser Dirndl FesttagstrachtFilzmooser Festtagsdirndl

Der Grundschnitt ist mit Abnähern und dreifachen Teilungsnähten. Am Vorderteil ist der Ausschnitt rund, am Rücken hat der Leib einen V-Ausschnitt. Der Verschluss wird mit Schnürhaken gearbeitet. Die Armausschnitte, die verlegten Schulternähte und die Latzoberkante werden mit Oberteilstoff passepoiliert, der Halsausschnitt bis zur Taille mit kontrastfärbigem Samtstoff rolliert.

Verzierung gibt es mit Samtband und Goldborte am Latz und oberhalb des Rocksaumes befinden sich drei schmale, aufgenähte Samtbänder in der Farbe des Rockes.

Filzmooser Alltagsdirndl

Filzmooser Dirndl Werktagsdirndl Hier ist der Grundschnitt ebenfalls mit Abnähern und dreifachen Teilungsnähten. Der augenfälligste Unterschied ist neben den verwendeten Stoffen auch, dass der Leib geknöpft ist. Sonst ist der Schnitt der Alltagstracht am Leib wie bei der Festtagstracht. Die Ausschnitte werden mit Oberteilstoff, die Teilungsnähte und die verlegten Schulternähte mit Rockstoff passepoiliert.

Am Halsausschnitt findet sich ein Plissee aus Rockstoff und am Rocksaum werden drei Biesen mit größerem Abstand zum Rocksaum eingearbeitet.

Das Filzmooser Dirndl in den Farben Rot, Grün und Braun wird mittlerweile sehr gern von den Bewohnerinnen getragen und ist bei Katharina Rettenwender im Pongau erhältlich.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Google Blogheim.at Logo
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -