0

Dirndlschleife – hinten gebunden, fast ein Unikat!

dirndlschleife-hinten-binden

Die historische Bedeutung der Dirndlschleife – hinten gebunden, fast ein Unikat!

Meinen Sie nicht auch, dass die Zeit dafür reif ist, ein Plädoyer zugunsten der traditionellen Bindeweise der Schleife zu halten? Sie, die über lange Zeit hinweg unermüdlich ihren Dienst tat, aber, seien wir einmal ehrlich, doch in den letzten Jahrzehnten ein „Aschenputtel-Dasein“ fristete. Damit ist jetzt Schluss!

Aber nicht irgendeine Schleife soll im Fokus stehen, nein, es ist die Schleife, die bei einem hübschen Dirndl hinten gebunden wird…

Der Reiz – die Masche der Schürze beim Dirndl binden

Dirndlschleife richtig bindenDas vorangegangene kleine Wortspiel bringt es eigentlich schon auf den berühmten Punkt, denn heute dreht sich alles um Dirndl Schleife Regeln.

Sicher, keine einfache Kost, aber deshalb umso interessanter, oder? Schleife ist also nicht Schleife, soviel sei schon einmal angemerkt, aber symbolisiert eine Dirndlschleife den Beziehungsstatus?

Auf diese Frage gibt es heutzutage nur ein gut vernehmbares „Ja“, denn so lassen sich erfreulicherweise auch viele Missverständnisse vermeiden.

Zeigt eine Frau mit einer auf der linken Seite gebundenen Masche an, dass sie noch nicht vergeben oder verheiratet ist, so symbolisiert die Schleife vorne rechts gebunden, den logischen Umkehrschluss, die Trägerin ist bereits in festen Händen oder sogar verheiratet. Einen ausführlichen Bericht darüber gibt es hier.

Flirt- oder heiratswillige Exemplare des starken Geschlechts sollten also lieber außen vor bleiben, damit keine Missverständnisse entstehen.

Schaut man jedoch genauer in die Geschichte, wird schnell klar, dass es in zahlreichen Gegenden zum guten Ton und damit zur alten Tradition gehört, die Dirndlschleife hinten zu binden.

Die Masche hinten mittig gebunden, eigentlich eine Bindeform, die nach der neuen „Tradition“ Witwen vorbehalten ist, hat ihren festen Platz beispielsweise im Salzkammergut.

Dabei ist es dort relativ egal, ob es sich bei der stolzen Trägerin um eine Witwe oder eine Kellnerin handelt. Das traditionelle Dirndlschleife binden ist dort einfach Brauch: Nur hinten gebunden ist richtig – und das ist gut so!

Dirndlschleife hinten binden, der „Ur-Tradition“ verpflichtet!

Das Münchner Oktoberfest beweist es Jahr um Jahr, das Dirndl ist weiter auf Erfolgskurs. Auf diesem Fest, das des Öfteren auch zum „Jahrmarkt der Eitelkeiten“ mutiert, wird das Dirndl mehr oder weniger ernst genommen.

Bekannte Designer wetteifern um die imaginäre Krone des schönsten Dirndls auf dem Oktoberfest. Dabei wird auch der erst rund 30 Jahre alten Tradition – Schleife binden links oder rechts – viel Tribut gezollt.

Die wirklich ur-historische Bindeweise der Dirndlschleife wird von einigen Designern wieder aufgenommen. So besteht die steirische Designerin Lena Hoschek bei ihren Kreationen darauf, dass die Masche beim Dirndl nur hinten gebunden werden sollte. So wie in Bad Aussee, einem idyllischen Städtchen im inneren Salzkammergut, üblich. Denn früher gab es für verheiratete und unverheiratete Frauen einfach unterschiedliche Trachten. Somit war es gar nicht nötig, das mit der Schleife auszudrücken.

Hoschek ist es auch, die ihre Dirndl-Kreationen wider das Vergessen designed. Damit künftige Generationen eventuell noch die traditionellen Formen vermitteln bekommen. Immer mehr Designer springen auf diesen Retro-Zug auf. Vielleicht gelingt das auch mit der Position der Dirndl-Schleife?

Dirndlschleife hinten gebunden – ein optisches Figurwunder

Bei der hinten gebundenen Dirndlschleife spielt die Tradition eine nicht zu unterschätzende Rolle. Die Optik hat jedoch ebenfalls noch ein Wörtchen mitzureden!

Der Sinn eröffnet sich dem Betrachter erst, wenn er sich der Rückenansicht des Dirndls widmet: denn die Schleife unterteilt geschickt die Rückenansicht und den bauschigen Rock. Auf diese Art und Weise wird die Figur optisch gestreckt! Das ist vielen Frauen dienlich und gefällt, oder?

Die richtige Positionierung der Dirndlschleife ist also nicht zu unterschätzen und somit auch ein Statement wert: „Ich bin weder im Service noch verwitwet und binde meine Schleife hinten“, so die Schmuck-Designerin Astrid Wichert, „ich finde das einfach schöner!“

Sowohl die „ur-historische“ Variante, die Schleife hinten zu binden, als auch die rund 30-jährige Tradition des rechts oder links Bindens der Schleife hat ihre glühenden Anhängerinnen.

Wir wollten hier aber einmal an die Tradition der hinten gebundenen Dirndlschleife erinnern. Denn die Rückbesinnung auf alte, traditionelle Werte gestaltet sich heute wichtiger denn je. Ob das Plädoyer letztendlich gelungen ist, werden die kommenden Jahre und bevorstehenden Feste zeigen, aber einen Versuch war es zumindest wert …

Eines sollte jedoch bei jeder Position der Dirndlschleife wichtig sein: Sie sollte nicht traurig und schlampig herunterhängen, sondern schön gebunden sein. Den Trick für eine schöne Masche verraten wir hier.

Bild: PeJo – Fotolia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Google Blogheim.at Logo