Update fürs Dirndl

Update fürs Dirndl – Tipps und Ideen zum Pimpen

Alles neu?

Wir glauben, der beginnende Frühling macht FRAU ein wenig provokant und keck, aber wo sollen wir auch hin mit unserer überschäumenden Lebensfreude? Mädels, shoppen ist angesagt! Wir nehmen an und wissen es eigentlich ganz genau, dass da die weiblichen Mundwinkel sofort nach oben schnellen, oder?

Aber dieser Kontext bringt noch eine ganz andere Frage ans Tageslicht, denn muss es eigentlich immer alles neu sein oder ist auch ein Vintage-Look ganz reizvoll? Wir möchten es aus diesem Grunde einmal mit dem Dirndl aufpeppen versuchen und glauben, dass dieses Thema in den Händen einer Fachfrau am besten aufgehoben ist, einverstanden?

Fragen wir doch einfach Frau Bruhn

Viele wollten sie fragen, und wir haben sie gefragt, die Fachfrau in Sachen Dirndl verschönern. Das ist auch Ihr Thema? Gut, dann gibt es jetzt das neueste Update rund um die Tipps, Tricks und das Pimpen eines Dirndls. Bei uns heißt es jetzt: Frag doch Andrea Bruhn! Sicherlich, der Gedanke „Aus Alt mach Neu“ ist nicht ganz neu, dennoch ist es immer wieder erstaunlich, wie sich mit wenig Mitteln ein in die Jahre gekommenes Dirndl aufpeppen lässt. Andrea Bruhn vom Nähwerk7 in Landshut hat da ihre ganz individuelle Sichtweise, die sie uns in einem persönlichen Gespräch verriet…
Dirndl pimpen

Mit Kreativität das Dirndl verschönern

Auf unsere Frage, welche unterschiedlichen Möglichkeiten sie sieht, um ein Dirndl auf die Schnelle zu verwandeln, antwortet uns Andrea Bruhn kurz & bündig: „Eine Schürze!“ heißt hier das Zauberwort, denn mit ihrem Wechsel lässt sich der größte Effekt erzielen.

Aber sie hatte noch eine ganze Menge anderer Tipps parat, von denen dieser nur einer ist. Diese Fachfrau sprüht nur so vor Ideen und ist damit längst im diesjährigen Frühling angekommen, denn er lässt ja bekanntlich sein Blaues Band durch die Lüfte flattern. Apropos Band, ob es nun blau, grün oder weiß ist, ein Satinband ist in jedem Fall ein Eyecatcher. Im Online-Shop von Frau Bruhn erhalten Sie die verschiedensten Schürzen.

Sollte das Dirndl im Vorderteil eine Schnürung besitzen, so ist es sinnvoll, hier, vielleicht passend zur Schürze, ein neues Satinband einzufädeln. Auch eine neue Bluse wäre eine gute Alternative zum „gebrauchten Dirndl“. Vielleicht kann sie dieses Mal züchtig hochgeschlossen daherkommen, oder? Wer auf das „Holz vor der Hütten“ nicht verzichten möchte und ein großes Dekolleté schätzt, kann es auch einmal mit einer anderen Blusenfarbe versuchen.

Auch der berühmte Stilbruch ist nicht zu verachten, wenn er keine Stilblüten produziert. Wer also in Sachen Schmuck, Tuch oder Tasche munter drauflos experimentiert, ist auf der richtigen Zielgeraden, wenn „SIE“ es nicht übertreibt. Ähnlich der Lieblingsjeans ist auch hier mal lässig, mal elegant angesagt.

Dirndl UpdateDie Stola für den großen Auftritt

Muss es denn immer eine Strickjacke sein? Wir meinen, NEIN! In diesem Zusammenhang punktet eine große Stola genauso wie eine taillierte Lodenjacke, die zum Dirndl kombiniert werden. Aber auch die Strickjacke kann ihren ganz großen Auftritt haben, wenn sie mit schöner Flechtfrisur und einfachen Pumps eine Ergänzung findet.

Die guten alten Basics sind immer eine gute Idee, denn sie sind im Mix unter- und miteinander unschlagbar. Klassische Dirndl, die ohne viel Bling-Bling auskommen, unterziehen sich am liebsten einer Schönheits-OP. Insbesondere Waschdirndl in gedeckteren Farben sind nahezu ideal, weil sie mit einer Bluse getragen werden.

Wer von ein schwarzes Dirndl aus Leinen oder Baumwolle besitzt, hat schon den großen Wurf gemacht. Denn hier bieten sich die verschiedensten Möglichkeiten zum Aufpeppen an. Des Weiteren punktet auch immer wieder die Midi-Rocklänge, die nichts von ihrem Reiz und ihrer Tragbarkeit eingebüßt hat.

Ohne Moos nichts los oder doch?

Last but not least reden wir über die Finanzen. Jede Dame kennt sicherlich das Problem, mehrere Trachtenveranstaltungen fordern ihren Tribut, und das Portemonnaie spielt Zwiebel, denn es weint leise vor sich hin.

Meistens kommt uns Damen in solchen Momenten die zündende Idee, oder? Wozu gibt es denn eigentlich Trachten-Flohmärkte?

Richtig, hier findet FRAU sie, die Schürzen, die schön und günstig sind. Wenn bei der Auswahl noch auf Qualität und Länge geachtet wird, ist das Glück dieser Erde doch perfekt. Es geht aber noch einfacher, denn die beste Freundin, die liebe Mama oder die herzensgute Oma hat bestimmt noch eine Jacke, Schürze oder Bluse im Schrank, die Ihnen besonders gut steht. Und eigentlich ist dies ja auch überhaupt kein Problem, denn es bleibt ja fast in der Familie, oder?

Allerdings sollten Sie sich in puncto Vintage-Dirndl vor einem allzu wilden Mix hüten, der Grundsatz „Weniger ist mehr!“ gilt auch hier. Die Fachfrau Andrea Bruhn rät, die transparente Glitzerschürze getrost im Kleiderschrank zu lassen. Als ein weiteres No-Go wird von ihr das „Aufpimpen“ mittels Jeansjacke, Turnschuhen, aber auch Lederjacke und dazugehörigen Cowboystiefeln gesehen, Recht hat sie, aber sensibel verweist sie darauf, dass die Geschmäcker ja bekanntlich verschieden sind.

Also, wie wär’s meine Damen, Lust auf Vintage-Charme und Veränderung? Warum noch lange warten? Auf geht’s!

So pimpst Du Dein Dirndl einfach!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

6 + 13 =

Google Blogheim.at Logo
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -