0

Der Schladminger Rock

Der Schladminger wurde vor mehr als 100 Jahren entwickelt

SchladmingerDer Schladminger Rock ist von schwerer Qualität und schon Erzherzog Johann war von den Eigenschaften des Loden so beeindruckt, dass er ihn zu seiner Alltagskleidung erkoren und dadurch hoffähig gemacht hat.

Heute ist der Schladminger als funktionelles Kleidungsstück nicht nur in der Tracht wiederentdeckt, denn er schützt gegen alle Witterungseinflüsse.

Der Original Schladminger Loden – ein dunkel- und hellgrau melierter Loden, kurz Perlloden – ist eine einmalige Wollrarität von heimischen Bergschafen. Auf der Hammerwalke wird der Stoff seit 1888 bis heute handwerklich gefertigt. Dadurch entsteht die besondere marmorierte Oberfläche, die kein Stück dem anderen gleichen lässt und so jeden Schladminger zum Unikat macht.

Der Schladminger Rock und sein charakteristisches Aussehen

Nur durch diese ursprüngliche Herstellungsmethode kann die besondere Optik und die fast „kugelsichere” Qualität erreicht werden, aus der der Überrock, eben kurz „Schladminger” genannt, hergestellt wird.

Schladminger DetailEin echter Schladminger Rock hat Hirschhornknöpfe und charakteristische grüne Aufschläge und Paspeln. Er ist auch ein „gewichtiges” Kleidungsstück, denn er ist bis zu drei Kilogramm schwer. Die Wolle ist feuchtigkeitsabweisend, atmungsaktiv und wärmeisolierend, außerdem feuerresistent, sodass daraus auch Einsatzkleidung für die Feuerwehr entsteht.

Der klassische Schladminger Rock hat hat drei Taschenpaare – je zwei Brust-, Muff und Schlußtaschen – und ist als Zweireiher ausgeführt. Am Rücken findet sich die typische Quetschfalte und ein Dragoner.

 

Bild: Fischer Mode, Trachtenbibel

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Google Blogheim.at Logo