0

Der modische Mann in Tracht 2019

Oliver Rauh ist Fashionstylist, innovativer Creative Director, exzellenter Fotograf und ein echter Trachtenliebhaber. Wer wäre also besser geeignet die Tipps für den modischen Mann in Tracht 2019 zu geben?

Der modische Mann in Tracht 2019 – Stylingtipps vom Profi

Herren sind ja oft sehr konservativ. Das schöne an der Tracht ist ja, dass sie für Kenner nie laut ist.

Daher darf der Mann auch gern seine konservative Seite ausleben und stilvoll über die Wiesn flanieren. Zum Business-Termin auf dem Oktoberfest – im Salzburger Land und Bayern gilt das natürlich ganzjährig – empfiehlt Oliver Rauh daher zwei Varianten für den Kleiderschrank.

#1 Die korrekte Variante

Korrekt ist sicherlich ein modern geschnittener Janker mit passender Weste. „Wenn Sie etwas mutiger sind, dann tragen Sie eine passende Weste in Kontrastfarben. Dazu eine perfekt sitzende Lederhose, ein Hemd uni oder gestreift, zum Beispiel von OS Trachten oder Gloriette, Kniestrümpfe und stylische Loaferl-Schuhe von Haferl oder Halfs. Wenn man(n) möchte gerne auch ein schmal geschnittenes Hemd mit Kragen und Krawatte, aber kein Muss“, meint der Trachtenexperte.

Schuhe von Halfs

Schuhe von Haferl

#2 Die moderne Variante

Die zweite Variante ist die Wiederbelebung der Stresemannhose, vor allem bei kaltem Regenwetter und im Winter optimal als Look-Ergänzung. „Da gibt es fantastisch sitzende bei Viererspitz, Grasegger oder Gottseidank“, empfiehlt der Stylist und meint weiters: „Absolutes Muss bei jeder Tracht der passende Hut. Mein persönlicher Hutmacher ist übrigens die Hutmacherei Wiesner am Tegernsee. Die Wartezeit von ca. 1,5 Jahre ist es wert!“

Stresemannhose von Viererspitz

Tipps für den mutigen Mann in Tracht 2019

Mut in der Tracht geht ja gerne daneben. Aber wer kann, der kann vieles.

Da ein Haupttrend immer noch Tradition ist, kann eigentlich nicht viel daneben gehen, „außer es ist ein ‚Wiesn-Paket mit Karohemd‘ geworden – was trotzdem noch besser ist als Jogginghose mit Chucks“, meint Oliver Rauh. Wer hier aber mutig ist, traut sich dann doch mal zum Beispiel an eine abgestimmte groß geblümte Weste ran.

Modemutig geht auch eine kräftige Farbe in Samt oder ein auffälliger Streifen. Wenn man das passende nicht findet, gibt es natürlich auch Maßfertigung z.B. bei Schatzi in München, Grasegger in Garmisch-Partenkirchen oder Karl Jäger in Miesbach.

Wenn es nach dem Stylisten geht, gibt es die coolsten passenden Hemden von Viererspitz, DU4, Hund Sans Scho, Buamagwand oder Gottseidank.

Hemd DU4

Hemd Viererspitz

Bei der Lederhose ist die kurze Version immer noch der Trend. Und da finden Sie ein umfangreiches Angebot. „Maßgefertigt sitzt sie perfekt bei Buamagwand oder Trachten Aigner in Berchtesgaden, ansonsten haben wir wunderbare Highend-Varianten von der Stange bei Meindl, Ostarrichi oder Säckler. Günstigere findet man in der Wiesn-Kollektion von Lodenfrey oder bei Ledergott“, so der Trachtenprofi.

Obwohl in der Tracht gern viel erlaubt ist, tragen zumindest die ‚Städter‘ dieses Jahr gerne die reduziert bestickte Kurze. Trendsetter der Tracht legen sich aber auch die fast vergessene Kniebundhose wieder zu.

Egal für welche Lederne sich der Träger entscheidet, Hosenträger gehören auch in den Trachtenschrank. Handgefertige Lederhosenträger gibt es unter anderem bei Tracht und Federkiel oder der Ledermanufaktur Lerner.

Immer noch ungewöhnlich auf dem Oktoberfest, aber der Trachtenanzug oder die Kombi einer Joppe mit Stresemannhose ist definitiv modisches Muss für 2019. Klassisch bei Grasegger oder, modern bei Amsel oder Gottseidank.

Nicht vergessen die passenden Hosenträger – von der Stange oder auch handbedruckte bei Trachten Brückner oder der Hutmacherei Wiesner.

Viererspitz Hosen

Da auch in der Tracht von Kopf bis Fuß perfekt gestylt die Prämisse ist, gibt es gute Hüte von der Stange von Bittner Hüte – in Bayern zum Beispiel in der Stores der Münchner Manufaktur erhältlich und das passende Schuhwerk bei Haferl oder günstiger bei Dirndl & Bua.

Also jeder Geldbeutel kann perfekt gestylt auf die Theresienwiese.

Wie kann ein Mann heuer am einfachsten sein Outfit modisch aufpeppen?

„Ich selbst hab mich ja auch gesteigert von der Stangenware zur Massfertigung. Aber es sind eben wie immer die feinen Details, die dann den Unterschied machen.

Ich würde dann eher ‚traditionell aufpeppen‘ mit handgestrickten Kniestrümpfen oder Loaferln, z.b. von Pezzo Strick, richtigem Schuhwerk wie ein Meisterstück von Halfs oder klassische schwarze Plattlerschuhe, die jeder Trachtler braucht, von Goiser“, empfiehlt Oliver Rauh.

Stutzen von Pezzo Strick

Hut von Wiesner

Und weil er ein Hutfetischist ist, geht seiner Meinung nach der Trachtler auch nie ohne Hut aus dem Haus – zumindest nicht bei offiziellen Anlässen.

Die besten Tipps für Trachtenneulinge

Konservativere Trachtenneulinge, die sich nicht komplett neu einkleiden wollen tragen am besten Lederhose, ein weißes Hemd, eine simple Weste, maschinengestrickte Kniestrümpfe, wie von Lusana oder Gottseidank und schwarze Schuhe.

Hosenträger Luise Steiner

Für den modischen Neuling empfiehlt der Stylist zwar auch die konservative Variante, aber mit gemusterter Weste oder Bodyfit-Janker von Stapf. Ansonsten für den Herbst eine coole Stresemannhose von Viererspitz, ein schmal geschnittenes Hemd von Hundsansscho und coole Hosenträger dazu, z.B. von Luise Steiner oder in München z.B. auch auf der Auerdult erhältlich. Easy mit Strickjanker, gern auch Second Hand oder kurzem Janker von Amsel oder Handgmacht.

Pullover Gottseidank

Shirt Vronikaa

Bei Wiesn-Rockern sind für Oliver Rauh sogar, wenn der Rest ‚klassisch trachtig‘ bleibt, die coolen T-Shirts von VRONIKAA perfekt. Oder die superstylischen Loden-Sneakers von Monaco Duck.

Das ultimative No-Go

Tracht muss für den Profi einfach echt und authentisch sein. Wer sich also verkleidet fühlt, geht am Ende lieber mit Chinohose und Janker auf die Wiesn als im furchtbaren Wiesn-Schnäppchen mit rot-weiß-kariertem Hemd. Und das Schöne an der Tracht: sie ist immer gelebt und war schon immer nachhaltig: „Daher ist auch mein Kleiderschrank gefüllt mit neuen Teilen aber auch vielen Schätzen, die ich auf Flohmärkten gefunden habe.“

No-Go sind für ihn daher definitiv die großkarierten Hemden der Trachten-Pakete und ‚Gipsy-Tracht‘ aus den Kaufhäusern.

Dafür kann Tracht für Oliver Rauh definitiv stylish sein.

Wie das Dirndl jeder Frau schmeichelt, lässt die gut ausgesuchte Tracht jeden Mann auch besser aussehen.

„Das wunderbare an der Tracht, dass ich die Wahl habe, mich damit auch lokalpatriotisch stylish kleiden zu können oder gekonnt aus dem inzwischen großen Angebot urban gestylt oder klassisch trachtig auszusehen. Einige Kollektionen haben erkannt, dass Tracht eben auch alltagstauglich funktionieren kann und muss“, meint der Stylist.

Die Lederhose ist zumindest in Bayern und Salzburg auch im Büro erlaubt – im Sommer sogar die einzige kurze Hose für den Herren bei der Arbeit. So haben die Männer vom Lederhosendonnerstag in Salzburg ihren Stammtisch zu einer Eventreihe werden lassen und den Dresscode Tracht offiziell wieder aus der Versenkung geholt.

Buamagwand

Schuhe von Monaco Duck

Gut gekleidet ist der Mann aber auch immer mit einer Chinohose und klassischen Mokkassins, die Stresemannhose mit Hosenträger und Jeansjacke, der Lodenparka mit Jeans und Lodensneakern.

Die Stylingmöglichkeiten gehen definitiv nie aus. Und das allerschönste ist die Tatsache, dass Tracht viele Geschichten erzählen kann und auch gebraucht bestens ausschaut!

Bilder: Felix R. Braune, Reed Messe Salzburg, Hersteller

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Google Blogheim.at Logo
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -