Das trägt der Mann im Frühjahr 2018

Wir bessern uns – versprochen! Diese positive Aussage bezieht sich auf die Tatsache, dass uns immer wieder das schlechte Gewissen beschleicht, und wir denken, Männern in puncto Styling nicht immer gerecht zu werden. Also, dieses Mal macht es uns keinen Streich durch die Rechnung, und wir vernachlässigen sie auch nicht, stattdessen sind sie mit die ersten, die über den Modefrühling 2018 informiert werden!

Trachtenmode für den Mann im Frühjahr 2018

Auf der Tracht & Country im Messezentrum Salzburg waren auch diesmal wieder mehr als 220 Aussteller aus dem In- und Ausland. Dort präsentierten sie ihre neuesten Kreationen & Kollektionen für das Frühjahr und den Sommer 2018.

Das „Who’s who des alpinen Lifestyles plus 30 neue Labels“ gaben sich die Ehre, und die modischen Trends – Sanfte Mischfarben versus Kontraste – machten keinesfalls vor den Herren der Schöpfung halt.

Männer, es bleiben Lederhosenzeiten!

Die Lederqualitäten punkten in natürlichen, aber meist patinierten Rau-Versionen, wobei auch wieder verstärkt glatte Leder gesehen wurden. Das Farbspektrum reicht dabei von Beige über Nuss bis hin zum dunklen Rindenbraun und Fast-Schwarz. Als „brandneu“, sowohl in der rauen als auch glatten Variante, gelten helle Grautöne.

Tibor Rumszauer von „Himmel, Arsch & Zwirn“ dagegen setzt auf Kontrast und favorisiert gleich „die besondere Lederhose“. Mehr noch, er verweist auf die „Schwarze Madonna“.

Lederhose von Himmel, Arsch & Zwirn

Die „Schwarze Madonna“ (links) von Himmel, Arsch & Zwirn

Wer allerdings so richtig von sich reden machen will, steigt in eine gescheckte Kuhfell-Lederhose, bei der IHM viel Aufmerksamkeit garantiert ist!

Aber es geht auch anders, denn die Formvorlage der Lederhose findet sich auch in aufgerautem Canvas wieder, das waschbar, leichter und kühler als Leder ist, aber in der Optik wie eine Lederhose wirkt. Ein Umstand, der vielleicht besonders die Gastronomen freuen wird: denn sie lieben Canvas.

Herren dürfen sich im Frühjahr 2018 auch in Jeans in Lederhosenmanier wanden. Üppig bestickt, kommen sie uns als Shorties und bis über die Knie in den Kleiderschrank. Grobe Baumwollstrukturen und Leinengewebe können sich 2018 als kleine Mogelpackung erweisen, denn entweder geben sie sich als solche zu erkennen oder sie täuschen durch eine pfiffige Stoffbearbeitung, rustikales Leder vor. Aber auch der changierende Glanz von Leinen steht im Fokus, jetzt komfortunterstützt durch elastische Anteile.

Hosenträger sind, so leid es uns auch für die Männerwelt tut, fast passé, Mann trägt en vogue einen Gürtel. Die „Kurzen“ werden favorisiert, und auch der Latz gehört nicht mehr zum Muss. Hier haben sich die Designer in die Rolle eines Jägers auf dem Hochstand hineinversetzt, der lange sitzt und deshalb einen Latz als unpraktisch empfindet.

Gürtel statt Hosenträger zur Lederhose im Frühjahr 2018

Gürtel statt Hosenträger zur Lederhose

Janker, Joppen & Gilets

Die Trachtenmode präsentiert sich aktuell als ein Evergreen. Und wie es bei einem solchen üblich ist, mixt Man(n) jetzt Altbewährtes mit Innovativem. 2018 avanciert das Trachtengrün zum Evergreen, aber auch neue Farben lassen sich nicht lange bitten. Es bedurfte eigentlich nur der kreativen Köpfe, um aus den breiten farblichen Paletten neue Nuancen und aktualisierte Farbstimmungen zu zaubern. Schweres & Düsteres wird in die Ecke verbannt, der Frühling 2018 gehört den frischen, sommerlichen, pastelligen und beinahe zarten Farben, wobei kaum Grelles & Knalliges zu beobachten war.

Rubi Singh von G’weih & Silk gibt „Grün“ eine Chance, hier kommt uns das ganze Frühjahr 2018 mehr als grün, grün, grün vor…

Aber, keine Bange, das frische Grün im Jahre 2018 kommt uns überhaupt nicht langweilig. Dafür sorgen schon genügend Akzente, die partiell gesetzt werden. Paspeln, Besätze, Kragenpartien, Borten und Bordüren in Kontrastfarben designet, in Pink, Gelb, Kobaltblau, Olivgrün oder Rot entspringen einem wahren Füllhorn, das Designer über der modischen Männerwelt ausschütten.

Bei Frederic Meisner gewinnt Man(n) den Eindruck, die Welt wird von Crossover regiert. Sein Statement sieht im Frühjahr 2018 den mutigen, unerschrockenen Mann, dem seine optische Erscheinung wichtig ist und der sich in Farben wie Hellblau und generell allen Blautönen aufgehoben fühlt. Hier sind die Sakkos kurz & tailliert, wobei sie auch lässig zu Jeans kombiniert werden können.

Alpe Adria Manufaktur Strohmaier

Alpe Adria Manufaktur Strohmaier

Frederic Meisner

Aber auch die sanften Mischfarben sind den Männern im Frühling 2018 vergönnt. Alles wird eher eine Spur dezenter, Man(n) übt sich in dosierter Zurückhaltung, vergisst aber nicht, Natürlichkeit zu zelebrieren, aber bitte mit viel Pfiff!

Es ist im Frühjahr 2018 auch nicht außergewöhnlich, wenn MANN uns aristokratisch kommt. Ein Vorschlag wäre, eine Herrenjoppe aus stahlblauem Leinen mit Glanz in einer kompakten Linienführung mit einer grau patinierten Lederhose bis zum Knie zu kombinieren.

Aber ACHTUNG! Denn es kommt wie immer auf die kleinen, aber wichtigen Details an. In diesem Fall müssten die Ränder mit einem hellen Stahlgrau abgesetzt sein, die Jacke schlank sein und über die Hüfte reichen, im Rücken mit einem eingebauten Dragoner auf Taille angepasst sowie mit vielen Silberknöpfen bestückt sein, wobei der eigentliche „Hit“ für die Trachtenherren noch kommt – ein Gilet!

2018 beweist Stil!

Formlos und Schlappern war gestern, Joppen zeigen Korpus! Auch Gilets sieht MANN jetzt in Hülle & Fülle, denn die überlieferte Tradition feiert ein Comeback. Die Front in Samt, Schwarz & Nachtblau oder Dunkelgrün, mit feinen Glanzsprenkeln oder Mini-Stickereien gestaltet, wird im Rücken auf glänzende Uni-Seide gesetzt.

Auch Alexandra von Frankenberg von Amsel Fashion hat so ihre konkreten Vorstellungen, wenn es um den Frühling 2018 geht. „Zurück zum Ursprung“ – so ihre Devise, die durch Schilfleinen und andere traditionelle Stoffe noch unterstrichen wird. Im Fokus steht bei ihr das Gesamtbild, wobei der italienische Schnitt, alles ein bisschen kürzer, Priorität hat. Überhaupt sind ihr ein guter Schnitt und eine hervorragende Passform sehr wichtig!

El Picaflor Frühjahr 2018

El Picaflor

Amsel Fashion Trachtensakko

Amsel Fashion

Gilets können 2018 auch ganz anders. Der Rücken oftmals in mattem Stoff, uni oder gemustert, designet, glänzt die Vorderseite sprichwörtlich in Blaudruck mit Lederdetails, in rupfigem Hanf, grober Baumwolle, haarigem Loden oder strukturiertem Leinen. Aber nichts ist in Stein gemeißelt, alles kann auch flexibel, und deshalb wundert es auch nicht, wenn auf der Vorderseite ein glänzender Seidenbrokat in All-over-Dessin erscheint – oder? Kräftiger Materialkontrast trifft auf sportliche Lederhose!

Svenja Liehns Statement von El Picaflor neigt zu glatten Stoffen mit leichtem Glanz in Kombination mit matten Tönen, die ein vermeintliches „Zuviel an Glanz“ wieder negieren. Weiter favorisiert sie hochgeschlossene Westen in Grün, Beige und Blau.

2018 kann MANN noch mehr!

ER schwärmt für hüftbedeckende Grobstrickjacken mit Zopf- und Rautenmuster? Das ist gut, denn dann kann auch ein Gilet drunter getragen werden. Ein Gilet unter den legeren Hoodies aus Strick oder Walk zu tragen, das verbietet sich allerdings von selbst.

Helmut Spieth von Spieth & Wensky sieht jüngere, lässige Kombinationen, in denen T-Shirt und Sweater, aber auch Gilet und Strickweste eine Hauptrolle spielen, ganz vorne.

Es kann 2018 schon ganz schön nostalgisch für die Herren der Schöpfung zugehen. Dann nämlich, wenn Tweed-Knickerbocker, Fischgrat-Jacke, ein weißes Hemd mit Strickkrawatte und ein Seiden-Gilet aufeinandertreffen. Aber, warum eigentlich nicht?

Oder einfach ein fesches Hemd zur Lederhose? Hier haben wir DU4 entdeckt. Exklusive Herrenhemden aus hochwertigsten Stoffen mit frischen Mustern! Perfekte Verarbeitung trifft hier auf viel Liebe zum Detail. Es ist also kein Wunder, dass MANN diese gute Qualität spüren und sehen kann!

DU4 Hemden

Man(n) trägt im Jahre 2018 auch wieder Hut, bevorzugt einen aus Stroh, so dass man sich leicht erinnert fühlt an die Sommerfrische der 50-er Jahre.

Bevor es noch ein wenig ins Detail geht, last but not least ein Wort zum Schuhwerk. Trachtenklassiker werden modifiziert, und Sneakers für Herren erhalten durch Krawattenstoffe ein einzigartiges Trachten-Appeal.

Was haben Bayern, die Steiermark und Italien gemein? Ganz einfach, aus bayrischem und steirischem Loden entstehen in italienischen Manufakturen Schuhe & Taschen, die ein hohes Identifikationspotenzial aufweisen. Es handelt sich um ein lässiges Erfolgsmodell, das mit frischen Details in Hellblau, Orange, Grau und Schwarz abwechselnd um die Gunst des starken Geschlechts wirbt. Alles in allem wirkt die Männer-Schuhmode 2018 von Monaco Duck lebendig & lebensfroh!

Monaco Duck Schuhe

Monaco Duck

Er kann jetzt kommen, der Männer-Frühling 2018. Die diesjährige Tracht & Country gab die kreative Vorgabe, der hoffentlich viele Männer folgen werden. WIR jedenfalls freuen uns schon darauf, eine frische, freche, neue Männerwelt, in der viele schöne Farben ihren Platz finden, zu erleben!

Bilder: Reed Exhibitions Salzburg/Andreas Kolarik, Trachtenbibel

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

acht + 10 =

Google Blogheim.at Logo
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -