0

Das Niederbayerische Dirndl

Wer Dirndl in sein Herz geschlossen hat, kommt am Niederbayerischen Dirndl nicht vorbei. Mit seinem dunkelblauen Korpus und dem weinroten Brustlatz avanciert es schnell zum Star des Geschehens. Stehen Festtage ins Haus, setzen Sie einfach auf die dunkelblaue Reinseiden-Schürze. Für die Alltagstracht wählen Sie einfach die rote Baumwoll-Schürze. Sie möchten gerne noch mehr wissen über das traditionelle Niederbayerische Dirndl?

Franziska Rettenbacher mit der Rottaler Tracht

Franziska Rettenbacher mit der Rottaler Tracht

Das Niederbayerische Dirndl – die Neuauflage

Das Original Niederbayerische Dirndl verspricht mit der Neuauflage 2017 alles bisher Dagewesene in den Schatten zu stellen. Jetzt erhältlich, handelt es sich mit der Neuauflage nach über 100 Jahren um ein zertifiziertes Produkt. Die Präsentation erfolgte erstmals bei der TrachtenFashion von und beim Gamsnberger – Wir sind Tracht seit 1986, dem Unternehmen, dem dieser „Paukenschlag“ gelungen ist.

Von den Erstaufzeichnungen bis zur Präsentation – die Geschichte des neuen Niederbayerischen Dirndls

Jahrelange Vorarbeit war vonnöten, bis dieses außergewöhnliche Dirndl auf der Gamsnberger-TrachtenFashion-Show erstmals präsentiert werden konnte. Denn die Erstaufzeichnungen beginnen Ende 2010. Es ist dem damaligen Geschäftsleiter Andreas Hofmann zu verdanken, dass er den Stein ins Rollen brachte. Karin Berthold, Marketingleiterin bei Gamsnberger, nahm den Stein gerne auf und nahm auch die Umsetzung in ihre bewährten Hände.

Es wurde recherchiert und wieder verworfen, um herauszufinden, in welchen Gebieten, welche Tracht, wann und warum getragen wurde. Und Karin Berthold agierte unermüdlich, so unermüdlich, dass es ihr sogar möglich war, noch eines der seltenen Exemplare von Oscar von Zaborsky-Wahlstätten mit dem Titel „Die Tracht in Niederbayern“ zu erstehen. Sie hatte es geschafft, dieses Buch, was auch gerne als die „Bibel der Tracht“ für Bayern bezeichnet wird, zu ergattern.

Dieses Buch hat das Puzzlespiel der Niederbayerischen Tracht in einem entscheidenden Maß beeinflusst. Denn dieser Auszug war dafür wichtig:

„…Die Bewohner des Rottals wurden uns in ihrer seelischen Haltung ebenfalls als „Überlieferer“ gekennzeichnet. Wir werden bei näherem Eingehen auf die Kennzeichen dieses Leitmerkmals der Tracht die überraschende Feststellung machen, dass bis ins Einzelne große Ähnlichkeit zwischen den Tragmiederröcken des Rottals, wie Siebenbürgens, des Tessins, Guggisbergs und des hessischen Hinterlandes besteht, dass an einer gemeinsamen Urform kaum gezweifelt werden kann…“

Was folgte, war eine professionelle Beratung zur Renaissance der Niederbayerischen Tracht. Ein erster Termin, der am 16. November 2010 bei Frau Franziska Rettenbacher, Leiterin der niederbayerischen Beratungsstelle in allen Bereichen der niederbayerischen Tracht, folgte. Bei diesem Gespräch stellte sich schnell heraus, dass das Brustlatzkleid sein Comeback verdient hat.

Rottaler Tracht Gamsnberger Tostmann Baiuwarin

Stoffauswahl für die Neuauflage

Allerdings wurde auch festgelegt, dass die Farben für dieses Kleid Symbolfarben sein müssten: Gesagt – getan! – Das Kleid blau, der Brustlatz rot. Die Schürze durfte eine engere Farbgebung haben. „Generell aber“, so Frau Rettenbacher, „wird das Brustlatzkleid aus historischen Stücken neu entwickelt.“

Alte Vorschriften neu umgesetzt

Viel gab es zu bedenken: So sind bei einem Brustlatzkleid nur im Rückenteil die „Wiener Nähte“ erlaubt, und vorne gibt es Brustabnäher. Der Ausschnitt darf leicht nach oben gewölbt sein, und im Rocksaum innen wäre ein rotes Kittelblech empfehlenswert. Verzierungen am Brustlatz waren in Niederbayern nicht üblich – „Die niederbayerische Tracht besticht durch ihre Schlichtheit“ – so ein Zitat von Franziska Rettenbacher.

Der Proto-Typ des Dirndls entstand während eines mehrwöchigen Unterrichts bei der Trachten-Damenschneidermeisterin Frau Kirschenhofer. Auch die Auswahl der Stoffe und Details wie die Hakenverschlüsse wurden mit Frau Rettenbacher besprochen. Der Brustlatz wurde vom Original kopiert und ein Schnitt auf Maß gefertigt. Viele Stunden, Tage und Wochen gingen ins Land, in denen gemessen, geschneidert, geheftet, gestickt, gerafft, versäubert, genäht und gebügelt wurde.

Der Prototyp wird genäht

Am Samstag, den 9. April 2011, war es endlich so weit: In Aschau am Inn fand die Präsentation des fertigen Dirndls der „Original Niederbayerischen Tracht“ statt!

Ein Traditionsbetrieb sorgt für die Herstellung

Die Herstellung dieses besonderen Kleides sollte natürlich nicht „irgendjemanden“ überlassen werden, also wurde bei der Firma Tostmann in Seewalchen am Attersee angefragt. Dieses Unternehmen stellt seit 1949 Dirndln und Trachten her und ist sehr bekannt für hochwertigste Qualität.

Aber, nach der Zusage für die Produktion, gab es auch hier einige Hürden zu überwinden: Die Auswahl der Stoffe musste mit dem Original übereinstimmen, so dass die Stofflieferanten extra die erforderlichen Mengen weben mussten.

Wieder wurden mit Frau Rettenbacher die Farben bestimmt, so dass auch hier ein „serienfähiger Prototyp des Niederbayerischen Dirndls“ entstehen konnte. Irgendwann sind aber auch die letzten Überlegungen abgeschlossen und eine Deadline steht ins Haus.

Rottaler Tracht Gamsnberger Tostmann Baiuwarin

Stoffauswahl bei Tostmann

Das Niederbayerische Dirndl – Aussehen

Das Oberteil wird aus Wollbrokat, bestehend aus 70 Prozent Wolle und 30 Prozent Seide gefertigt. Für den Rock empfahl sich ein leichter 100-prozentiger Wollstoff.

Die gestiftelten Schürzen wurden im Halbton Weinrot, bestehend aus 100 Prozent Baumwolle, und in Blau aus 100 Prozent Seidentaft designt.

Der Leib hat die vorgeschriebenen Abnäher und ist vorne beim Brustlatz über die Häkchen zu schließen. Die Schnürung ist wahlweise Weinrot oder Silber. Der Rock wurde in Falten gelegt, hat eine Länge von 90 Zentimetern und ein rotes Kittelblech.

Zum Kleid sollte eine weiße Bluse getragen werden, je nach Jahreszeit mit kurzem oder langem Arm. Ein Collier in Dunkelblau oder Weinrot, Trachtenpumps in Dunkelblau oder Schwarz und eine dementsprechend passende Tasche komplettieren das Outfit.

Da dieses Dirndl das erste Traditionsdirndl ist, welches in Konfektionsgrößen erhältlich ist, kann es auch zu diesem hochwertigen und wertvollen Traditions-Kopfschmuck wie eine Goldhaube oder Riegelhaube getragen werden.

Ein Zertifikat vom 11.08.2017 über die originalgetreue Tracht der Heimat durch die Trachtenberaterin Frau Franziska Rettenbacher bestätigt die Originalität.

Sicher, es war ein weiter Weg, aber einer, der sich gelohnt hat. Jede Niederbayerin sollte dieses exklusive „Original Niederbayerische Dirndl“ im Schrank haben. Denn es ist keiner Mode unterworfen und glänzt zeitlos.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Google Blogheim.at Logo
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -