Damenwiesn 2017: Sonja Kato-Mailath-Pokorny

Authentisch, schlagfertig, ehrlich und natürlich schön, das ist Sonja Kato-Mailath-Pokorny, die „Chefin“ von unikato communications & coaching. Wir meinen, das sind beste Voraussetzungen für ein Interview über „Gott und die Welt“ und auch ihre Liebe zum Dirndl.

Deshalb baten wir Sonja Kato-Mailath darum, und sie sagte spontan zu. Wir freuten uns darauf, denn sie sicherte uns zu, ein Interview zu gewähren frei nach dem Motto „Wie mir der Schnabel gewachsen ist!“.

Sonja Kato-Mailath und ihr erstes Dirndl

Sonja Kato-Mailath-Pokorny verrät uns, was ihr erstes Dirndl war.Mag. Sonja Kato-Mailath ist heute eine engagierte, weltoffene, aber auch lustige Charity-Lady. Und sie muss lachen, als wir ihr die berühmte Frage nach dem ersten Dirndl und dem damit verbundenen besonderen Erlebnis stellen.

Freimütig gesteht sie, dass dieses ein „übertragenes“ war, das ursprünglich einer großen Cousine aus dem Waldviertel gehört habe. Für Sonja Kato-Mailath aber kein Grund, es in die hinterste Ecke ihres damaligen Kleiderschrankes zu verbannen. Im Gegenteil, sie liebte es „heiß und innig“ und wollte es eigentlich zu jedem Anlass und immer tragen.

Nun, diese kindliche Philosophie kennen wohl viele von uns – oder? Bei Sonja Kato-Mailath hat sich daran bis heute nichts geändert. Sie verbindet eine Tracht immer noch mit einem großen Heimatgefühl und einer Prise Festlichkeit.

Auf die Frage, zu welchen Gelegenheiten sie ihr Dirndl trägt, muss sie nicht lange überlegen und antwortet spontan, dass sie es eigentlich trägt, wann immer es passend ist. Das können sowohl Events, wie die Wiener Damenwiesn und das Wiener Wiesn Fest, als auch private Einladungen sein, die den Dresscode Tracht vorgeben.

Von der einen zur anderen Minute wird Sonja Kato-Mailath etwas ernster, denn sie hegt Bedenken gegen diejenigen, die das Tragen einer Tracht in der Stadt mit der politischen Richtung der Rechtskonservativen assoziieren. Es würde sie wirklich freuen, wenn das Tragen von Tracht auch und gerade in der Stadt einfach „nur“ ein Zeichen von Lebenslust und Freude und frei von politischen Zuordnungen wäre.

Trends & No-Gos der Charity Lady

Auf die Frage nach ihrem persönlichen No-Go beim Dirndl antwortet sie, wie aus der Pistole geschossen, dass „Transparentbluse & superkurz“ überhaupt nicht geht – Never, Ever! Wie Recht sie doch hat…

Unsere Frage, hinsichtlich der aktuellen Trends in der Tracht, beantwortet Sonja Kato-Mailath fast euphorisch. Denn sie ist begeistert von der Tatsache, dass es endlich ein „Zurück zum Handwerk“ gibt. Besonders gefallen ihr die mit alten Modeln gedruckten Schürzen, die derzeit in fast allen Kollektionen zu finden sind. Auch ihr lautstarkes „Bravo!“ haben wir in diesem Zusammenhang nicht überhört!

Ihr persönlicher Styling-Tipp wird dann auch viele erfreuen: denn Sonja Kato-Mailath ist der Meinung, dass eine Investition in eine neue Schürze immer eine gute ist. Sie verwandelt ein in die Jahre gekommenes Dirndl in Windeseile in ein neues Outfit. Ein Aspekt, der besonders punktet, wenn Sie an traditionell gefertigte Dirndl denken, die natürlich ihren Preis haben.

Organisatorin der Wiener Damenwiesn

Anna Huber im Wiener Wiesn Dirndl 2017, Doris Kiefhaber & Sonja Kato-Mailath © Caro Strasnik

Anna Huber im Wiener Wiesn Dirndl 2017, Doris Kiefhaber & Sonja Kato-Mailath

Last but not least noch ein paar Worte zur Wiener Damenwiesn, dem Event, das Sonja Kato-Mailath so am Herzen liegt – ihrem „Baby“ sozusagen. Die Damenwiesn, Wiens größtes Charity für die Pink Ribbon Kampagne der Österreichischen Krebshilfe, stellt einen wichtigen finanziellen Beitrag für von Brustkrebs betroffene Frauen dar. Denn schließlich kann es jede Frau treffen.

Für Sonja Kato-Mailath ist diese Veranstaltung eine Herzensangelegenheit. Und als Veranstalterin ist es ihr natürlich sehr wichtig, dass sich ihre rund 200 weiblichen Gäste wohl fühlen.

Des Weiteren hofft sie darauf, dass die Charity-Ladys Herz & Geldbörse für Pink Ribbon weit öffnen, damit ein großes Spendenaufkommen Realität wird. Gutes tun, mit Geselligem verbinden und darüber sprechen, eine Maxime, die Sonja Kato-Mailath hervorragend in Einklang bringt.

Wir wünschen ihr für ihr großes Vorhaben alles Gute, viel Glück & Freude und bedanken uns für das offene Interview mit ihr!

Und, pssst, wir möchten nicht zu viel verraten… Aber Sonja Kato-Mailath wird uns bei diesem Event in einem entzückenden Dirndl von Sportalm überraschen – dem offiziellen Trachtenpartner der Wiener Damenwiesn.

Bild: Andreas Tischler

Sonja Kato-Mailath-Pokorny, die Organisatorin der Wiener Damenwiesn, verrät, was ihr erstes Dirndl war!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

siebzehn − 15 =

Google Blogheim.at Logo
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -