Bad St. Leonharder Sommerdirndl

Bad St. Leonharder Sommerdirndl (1)Die Stadt Bad St. Leonhard feierte am 22. Juli 2015 ihr 690-Jahre-Jubiläum und vor exakt 80 Jahren wurde der Name „St. Leonhard“ mit dem wertvollen Kurort-Zusatz „Bad St. Leonhard“ versehen. Die neue Bad St. Leonharder Alltagstracht ist eine Hommage an diese beiden geschichtsträchtigen Jubiläen.

Bad St. Leonharder Sommerdirndl nach historischem Vorbild

Bad St. Leonharder SommerdirndlHistorisch gearbeitet, nach den exakten Vorgaben des Kärntner Heimatwerkes, einzig der Tradition Kärntens, des Lavanttales, insbesondere des Oberen Lavanttals und der Stadtgemeinde Bad St. Leonhard verpflichtet, ist das Bad St. Leonharder Sommerdirndl 2015 entstanden. Und schon jetzt ist es ein äußerst beliebtes Dirndl!

„Die Idee hatten wir schon vor über einem Jahr. Denn Tracht bedeutet Trend und Tradition. Dirndl und Lederhosen feiern schon seit Jahren ein Revival. Bei unserem Projekt geht es nicht um modischen Firlefanz, sondern um ein Stück Kulturgeschichte“, so Silvia Trippolt-Maderbacher, die Initiatorin des Sommerdirndls.

Das Bad St. Leonharder Sommerdirndl ist auch nicht so leicht aus der Taufe gehoben worden, wie man vielleicht glaubt. Nach der Recherche in Archiven und Museen, Gesprächen mit Experten wurden hunderte Stoffe gesichtet. In Zusammenarbeit mit Silvia Schmerlaib, einer Fachfrau aus dem Kärntner Heimatwerk, und dem Arbeitskreis aus Bad St. Leonhard, der von den drei umtriebigen Damen Silvia Trippolt-Maderbacher, Astrid Rittler und Doris Morolz-Prisse ins Leben gerufen wurde, entstand ein Dirndl, das für sämtliche Generationen und Größen tragbar ist.

„Unsere Tracht ist farbenfroh, aber nicht kunterbunt, traditionell, aber nicht bieder, fröhlich und zeitlos. Wir haben einfach die Natur beobachtet. Das Schwefelbad, die Heilquellen, der Preblauer Sauerbrunn usw. sind weit über Kärnten hinweg bekannt. Also haben wir uns für das Blau entschieden. Das wunderschöne Grün ist genau jenes Grün, das uns durch den Frühling und den Sommer begleitet. Die weiße Schürze haben wir dem Wort „Lavant“ entnommen. Außerdem finden Sie in der Schürze das Symbol unserer Stadt die Kette des Hl. Leonhard“, erzählt die Initiatorin.

Das Wort „Lavant“ bedeutet nämlich „weißer glänzender Fluss“. Und auch im Kittl findet sich etwas typisch Kärntnerisches wieder: die Pünktchen, die schon vom Kärntner Dirndl bekannt sind.

Es gibt auch eine exklusive Zweitschürze, die von der bekannten Designerin Theresa aus Stainz per Handdruck kreiert wurde.

Bad St. Leonharder Sommerdirndl – Aussehen

  • Grüner Leinenleib mit silbernen Kugelknöpfen
  • Blauer Baumwollrock mit Pünktchen
  • Weiße Schürze mit 2-fachem Kettenmuster (florales Kettenmuster und blau-weißes Kettenmuster)

Dazu getragen wird eine Bluse mit blauem Kettenstich, den man sogar als Doppelsymbolik auslegen kann. Denn einerseits ist die Kette das Symbol des Heiligen Leonhard, der Schutzpatron der Stadt, und andererseits kann man die Wellen des Worts „Bad“ im Namen der Stadt interpretieren.

Trachtenbibel Avatar Hier spiegeln sich die Natur des gesamten Oberen Lavanttals, die Symbole der Stadt Bad. St. Leonhard und etwas typisch Kärntnerisches wider.
Das Ergebnis? Ein farbenfrohes, fröhliches Sommerdirndl, das für alle Generationen tragbar ist. Nicht umsonst ist es bereits nach so kurzer Zeit sehr beliebt.

Fotos: Simone Attisani für „Trippolt Zum Bären“, Cafe-Bar-Konditorei Prisse, Foto- und Eventlocation Gut Schloss Lichtengraben

Das neue Bad St. Leonharder Sommerdirndl Die neue Bad St. Leonharder Alltagstracht ist eine Hommage an zwei geschichtsträchtige Jubiläen.

Ein Kommentar
  1. Christa Isak

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

siebzehn − elf =

Google Blogheim.at Logo
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -