0

10 wissenswerte Dinge zur Lederhose

9 wissenswerte Dinge zur Lederhose

Kaum etwas macht einen Mann männlicher als Tracht! Und hier liegt an oberster Stelle sicher die Lederhose. Die perfekte Lederhose kann man wahrscheinlich auch gar nicht kaufen, denn sie ist vererbt. Wenn Sie allerdings keine von Ihrem Urgroßvater haben, so soll Ihnen dieser Beitrag bei der Auswahl helfen.

10 wissenswerte Dinge zur Lederhose für Trachtenneulinge

Mann in bayrischer Lederhose1) Länge der Lederhose

Lederhosen gibt es prinzipiell in zwei Längen. Die Kurze, bei der die Knie zu sehen sind und die Kniebundhose, die unterhalb des Knies endet. Bei vielen Trachten wird die Kniebundhose getragen, beliebter ist heutzutage die Kurze. Die dritte Variante – eine lange Lederhose – ist sehr selten und nur bei Stiefeltrachten – wie beispielsweise bei der Gailtaler Männertracht – zu finden.

2) Farbe der Lederhose

Die Farben der Lederhosen reichen von Hellbraun über Dunkelbraun bis hin zu Schwarz. Manche haben auch eine leicht gräuliche Färbung. Wenn die Tracht der Region keine Farbe vorschreibt, bleibt es Ihnen überlassen, was Ihnen besser gefällt. Ganz Mutige tragen bunte Lederhosen in poppigen Farben.

3) Material der Lederhose

Auch wenn es heute schon vegane Alternativen gibt, die klassische Lederhose ist aus sämisch gegerbtem Hirschleder. Die Knöpfe sollten aus Hirschhorn sein. Billige Lederhosen aus Asien sind meist aus anderen Lederarten und sehr steif. Das verringert den Tragekomfort.

4) Stickerei der Lederhose

Eine traditionelle Lederhose ist aufwendig bestickt. Je nach Region kann der Besatz – also der Stick – in Beige, Gelb, Hell- oder Dunkelgrün sein. Bei einer klassischen Krachledernen sollten Sie die Finger von anderen Stickfarben lassen. Die Motive sind beispielsweise Eichenlaub oder Weinlaub. Eine qualitativ hochwertige Lederne ist übrigens immer von Hand bestickt. In unserem Beitrag „Die Lederhose – ein Stück fürs Leben“ finden Sie dazu noch weitere Informationen.Pflege der Lederhose

5) Hosenträger zur Lederhose

Hosenträger sind erlaubt, aber kein Muss. In vielen Regionen sind auch gerade die Hosenträger etwas ganz Besonderes und Individuelles. Beispielsweise im Werdenfelser Land stickt die Frau vor der Hochzeit ihrem Liebsten Träger, die dann natürlich absolut einzigartig sind. Bei normalen Hosenträgern ist oft am Quersattel Stick oder ein Schmuck aus Hirschhorn angebracht.

6) Gürtel zur Lederhose

Alternativ zu Hosenträgern können Sie einen Gürtel tragen. Es gibt Schmiede, die eigens für den Träger entworfene Gürtelschnallen anfertigen, damit Sie auch hier ein Einzelstück haben. In manchen Regionen wird statt eines normalen Gürtels ein Ranzen mit Federkielstickerei getragen.

7) Messertasche an der Lederhose

Jede gute Lederhose hat an der rechten Seite eine Messertasche, die oft mit dem Monogramm bestickt ist. In diese Messertasche gehört ein Jagdmesser, das auch „Nicker“ oder „Feitel“ genannt wird. Der Schaft des Jagdmessers ist aus Gams- oder Hirschhorn. Damit Sie auf den diversen Trachtenfesten unbewaffnet sind und Einlass erhalten, gibt es heute schon Zahnbürsten mit Hirschhornschaft, die als Ersatz dienen.

10 wissenswerte Dinge zur Lederhose8) Charivari zur Lederhose

Das Charivari ist das Bettelarmband der Tracht. Es ist kein Muss, aber ein schönes Accessoire, sofern es keine billige Nachahmung ist. Ein echtes Charivari wird über die Jahre gesammelt und hat oft den Wert eines Kleinwagens.

9) Stutzen zur Lederhose

Mit den Stutzen hat man früher ebenfalls seine Herkunft signalisiert. Die handgestrickten Originale erzählten richtige Geschichten, da die Strickmuster eigene Namen tragen. Heute findet man nur noch wenige Frauen, die noch richtig originale Stutzen stricken können. Wer solche hat, sollte sie also in Ehren halten. Die maschinell gestrickten Stutzen sind heute schon in vielen Farben erhältlich. In Bayern trägt man übrigens Loferl. So heißen die Wadenwärmer mit Fußteil, die es aufwendig bestickt gibt.

10) Schuhe zur Lederhose

Zur Lederhose trägt man Haferlschuhe, die es in vielen Lederarten und Farben gibt. Sneakers oder Halbschuhe würden Trachtenliebhaber keinesfalls tragen. Im Winter trägt man im Salzkammergut auch den Ausseer Tatscher.

>>>Hier finden Sie unsere Tipps zur Pflege der Lederhose.

Bilder: Dirndl Fotografie BrandTaranis-iuppiter – Wikimedia Commons, Heggie – Fotolia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Google Blogheim.at Logo
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -